Primaten

Primas - Eozän

Eozän

Zu den bekannten fossilen Familien des Eozäns (vor 54,8 bis 33,9 Millionen Jahren) gehören die Tarsiidae (Tarsier), dieAdapidae (zu denen wahrscheinliche Vorfahren von Lemuren und Loris gehören) und dieOmomyidae (zu denen mögliche Vorfahren der Affen und Affen gehören).

Die Familie Adapidae und die verwandten Notharctidae enthalten zwei nordamerikanische Gattungen, Notharctus undSmilodectes , die in den fossilen Lagerstätten des Bridger Basin, Wyoming, USA, und Adapis , Europolemur , Anchomomys und Pronycticebus aus Europa gut vertreten sind. Notharctus und Smilodectes werden gedacht , nicht als Vorläufer zu leben Lemuren, obwohl Notharctus nicht im Gegensatz zu den modernen Lemuren in Größe und das allgemeine Aussehen war. Sowohl aus morphologischen als auch aus zoogeografischen Gründen, insbesondere aufgrund der Struktur der Fußknochen, könnten die Adapidae den Stamm geliefert haben, aus dem sich die lebenden Lemuren und Loris entwickelt haben. eine Gattung,Es ist sogar bekannt, dass Europolemur eine Toilettenklaue hatte, die große Klaue, die bei modernen Arten einen Nagel an der zweiten Fußspitze ersetzt . Vertreter der Omomyidae wurden in Nordamerika , Europa, Ägypten und Asien gefunden.

Das Eozän Tarsiidae , vertreten durch die europäische ArtNecrolemur antiquus , gefunden in den Quercy-Lagerstätten von Frankreich, undAfrotarsius chatrathi aus dem Fayum von Ägypten enthält wahrscheinlich den Vorfahren der modernen Gattung Tarsius . Der Tarsier ist in der Tat ein „lebendes Fossil“ (im besten Sinne dieses überarbeiteten Begriffs), und Zähne, die auf die moderne Gattung Tarsius bezogen sind, sind aus der Eozän-Epoche Chinas und der Miozän-Epoche (vor 23 bis 5,3 Millionen Jahren) von bekannt Thailand.

Spuren der wahrscheinlich frühesten monkeylischen Primaten (Simiiformes ) stammen aus 45 Millionen Jahre alten Lagerstätten in Südchina.Eosimias , ein winziges Fossil, das hauptsächlich durch Kiefer und einige Fußknochen bekannt ist, weist Merkmale auf, von denen plausibel angenommen wird, dass sie von den frühesten Vorfahren der Simiiformes erwartet werden. Etwas später, in Burma, kommen Überreste weiterer früher Simiiformen,Pondaungia undAmphipithecus . Diese sind seit den 1920er Jahren bekannt, aber erst in den 1980er und 1990er Jahren wurden weitere Überreste entdeckt, um ihren ähnlichen Status zu bestätigen.