Biologen

Johannes Eugenius Bülow Erwärmung | Dänischer Botaniker

Johannes Eugenius Bülow Erwärmung , (geb. 3. November 1841, Mano, Den.-starb 2. April 1924, Kopenhagen), dänische Botaniker , dessen Arbeit über die Beziehungen zwischen lebenden Pflanzen und ihrer Umgebung machten ihn zu einem der Gründer von Pflanzenökologie .

Die Erwärmung wurde an der Universität von Kopenhagen (Ph.D., 1871) ausgebildet. Von 1882 bis 1885 war er Professor für Botanik am Royal Institute of Technology in Stockholm . Er reiste 1884 im Rahmen der Fylla-Expedition nach Westgrönland , um die ökologischen Anpassungen einheimischer Pflanzen zu untersuchen.

Die Erwärmung kehrte 1885 als Professor für Botanik und Direktor des dortigen Botanischen Gartens (1885–1911) an die Universität von Kopenhagen zurück. Das Ergebnis seiner Reise nach Grönland war sein erstes Buch über die Verbreitung ökologischer Pflanzen.Om Grønlands Vegetation (1888; „Über die Vegetation Grönlands“), in der er die strukturellen Anpassungen von Pflanzen an ihre Umgebung beschrieb. Durch die Erwärmung wurde diese Art von Studie auf mehrere andere Länder ausgedehnt, darunter Dänemark , Venezuela und einige Inseln Westindiens . Sein berühmtes Werk,Lagoa Santa . . . (1892; „Lagoa Santa, ein Beitrag zur biologischen Phytogeographie“) lieferte zusammen mit seinen anderen Büchern einen gründlichen Überblick über die Vegetation gemäßigter, tropischer und arktischer Zonen. Diese Arbeit bereitete ihn auf seinen bedeutendsten Beitrag zur Pflanzenökologie vor, Plantesamfund (1895;Ökologie der Pflanzen ). Das Buch war ein Versuch , zu gruppieren und zu charakterisieren Pflanzengemeinschaften (von denen eine Gruppe von Arten in der gleichen Ortschaft wachsende bedeutete Erwärmung) , die unter den gleichen äußeren Bedingungen sind aus dem Zusammenspiel von ökologischen Faktoren entstehen.