Militärführer

Jean-François Vonck | Belgischer politischer Führer

Jean-François Vonck (* 29. November 1743 in Baardegem, Österreichische Niederlande [heute Belgien]; * 1. Dezember 1792 in Lille , Frankreich), Rechtsanwalt, der die demokratische Fraktion anführteVonckisten , in derBrabante Revolution , der Aufstand der südlichen Niederlande gegen die österreichische Herrschaft im Jahr 1789.

Vonck arbeitete als Anwalt in Brüssel und begann 1781, sich gegen die weitreichenden administrativen und religiösen Reformen von Kaiser Joseph II . Zu organisieren. Er und seine Anhänger bevorzugten eine vollständig repräsentative Regierungsform, während die andere revolutionäre Avantgardegruppe der südlichen Niederlande, dieStatisten , angeführt vonHenri van der Noot bemühte sich um eine Rückkehr des Adels und des Klerus zur Herrschaft. Vonck gründete eine Geheimgesellschaft, Pro Aris et Focis (Für Altar und Herd), die breite Unterstützung fanden und dann eine Freiwilligenarmee in Lüttich organisierten, die von einem ehemaligen österreichischen Offizier kommandiert wurde, Jean-André van der Meersch .

Als sich die Armee 1789 nach einer österreichischen Invasion van der Noot in Breda anschloss, errangen die Aufständischen einen Sieg bei Turnhout und erlangte die Kontrolle über die österreichischen Niederlande. Vonck und van der Noot kehrten im Dezember 1789 nach Brüssel zurück, um eine neue, aber kurzlebige Regierung zu bildenVereinigte belgische Staaten. Van der Noot nutzte dann die klerikale Opposition gegen Voncks demokratische Ansichten, um ihn im März 1790 ins Exil zu zwingen. Nachdem die Österreicher im Dezember 1790 die Macht in den südlichen Niederlanden wiedererlangt hatten, organisierte Vonck eine Legion, um bei der erwarteten französischen Befreiung zu helfen, die im November stattfand 1792. Er starb im folgenden Monat.