Historischer Adel

John | Kurfürst von Sachsen

John , mit Namen John The Steadfast, Deutscher Johann Der Beständige , (geboren am 30. Juni 1468 in Meißen bei Dresden, gestorben am 16. August 1532 in Schweinitz bei Wittenberg , Wittenberg), Kurfürst von Sachsen und leidenschaftlicher Anhänger vonMartin Luther; Er war maßgeblich an der Bildung von Bündnissen zwischen den protestantischen deutschen Fürsten gegen die Versuche der habsburgischen Kaiser zur erzwungenen Umkehr beteiligt.

Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1486 regierte John gemeinsam mit seinem älteren Bruder Friedrich III. Der Weise das Land des Ernestinischen Zweigs der Wettin-Dynastie in Sachsen und trat 1525 die Nachfolge seines Bruders als Kurfürst an. Als fester Lutheraner gründete John sofort den Bund von Gotha mit Philipp dem Großmütigen , Landgraf von Hessen, und kurz darauf der Torgau-Bund mit den deutschen Nordfürsten. Zum ersten Mal waren deutsche lutherische Herrscher in einem festen Bündnis vereint. Er war Führer der Kirchenreformer beim Landtag von Speyer (1526) und erhielt vom Kaiser Zugeständnisse in der religiösen FrageCharles V . Als diese Zugeständnisse 1529 beim nächsten Landtag aufgehoben wurden , wurde John einer der ursprünglichen Protestanten, indem er den Minderheitsprotest unterzeichnete. Er akzeptierte das lutherische Augsburger Bekenntnis (1530) und war im Winter 1530/31 eine der Schlüsselfiguren bei der Bildung des Schmalkaldischen Bundes zum Schutz der protestantischen Interessen. Karl V., der die Hilfe der Reformer gegen die Türken brauchte, stimmte folglich dem religiösen Frieden von Nürnberg (1532) zu. Zum Zeitpunkt von Johns Tod war das streng lutherische Wahlsachsen zum führenden protestantischen Staat in Deutschland geworden.