Historischer Adel

Jöchi | Mongolischer Prinz

Jochi , auch Dinkel Juchi , (gest Februar 1227), mongolische Prinz, der älteste vonDschingis Khans vier Söhne und bis in die letzten Jahre seines Lebens Teilnehmer an den Feldzügen seines Vaters.

Jöchi erhielt wie seine Brüder seinen eigenen Ulus (Vasallenreich zum Befehl), eine Jurte (eine Domäne für seinen Ulus ) und eine Inju (persönliche Domänen zur Unterstützung seines Hofes). Sein Land befand sich im westlichen Teil des mongolischen Reiches. Aus Gründen, die nicht ganz klar sind, entwickelte sich offenbar nach 1221 ein Antagonismus zwischen Jöchi und seinem Vater. Von 1222 bis zu seinem Tod, fünf Jahre später, nahm Jöchi nicht an den Schlachten von Dschingis Khan teil, obwohl er 1223 an dem Angriff auf die Wolga-Bulgaren teilnahm. Dschingis Khan könnte gedacht haben, dass sein Sohn seinen Tod plante, aber Jöchi starb zuvor er konnte alles unternehmen. Dschingis Khan starb sechs Monate später, und Jöchis Land wurde unter seinen Söhnen aufgeteilt. Sein ältester Sohn,Orda gründete die Weiße Horde, seinen zweiten Sohn, Batu , die Goldene Horde .