Historischer Adel

Jeanne Bécu, Gräfin du Barry | Geliebte von Louis XV von Frankreich

Jeanne Bécu, Gräfin du Barry , (geboren am 19. August 1743 in Vaucouleurs, Frankreich; gestorben am 8. Dezember 1793 in Paris), letzte der Geliebten des französischen KönigsLudwig XV. (Reg. 1715–74). Obwohl sie am französischen Hof wenig politischen Einfluss ausübte, trug ihre Unbeliebtheit Anfang der 1770er Jahre zum Niedergang des Prestiges der Krone bei.

She was born Marie-Jeanne Bécu, the illegitimate daughter of lower-class parents. After a convent education, she was a shop assistant, under the name Jeanne Vaubernier, in a fashion house in Paris. While there she became the mistress of Jean du Barry, a Gascon nobleman who had made a fortune as a war contractor. He introduced her into Parisian high society, and her beauty captivated a succession of nobly born lovers before she attracted Louis XV’s attention in 1768. She could not qualify as official royal mistress (maîtresse en titre), a position vacant since the death of Madame de Pompadour in 1764, unless she was married to a noble. Hence, du Barry arranged a nominalEhe zwischen Jeanne und seinem Bruder Guillaume du Barry; im April 1769 trat sie dem Hof ​​Ludwigs XV. bei.

Die Comtesse schloss sich sofort der Fraktion an, die im Dezember 1770 den Sturz des mächtigen Außenministers Ludwigs XV., Des Herzogs von Choiseul, verursachte. und sie unterstützte dann die drastischen Justizreformen, die 1771 von ihrem Freund, dem Kanzler René-Nicolas de Maupeou, eingeleitet wurden. Sie verbrachte einen Großteil ihrer Zeit auf den Gütern, die Louis ihr in der Nähe von Louveciennes gegeben hatte, wo sie sich als großzügige Gönnerin einen Namen machte Die Künste. Nach dem Tod Ludwigs XV. (Mai 1774) und dem Beitritt Ludwigs XVI . Wurde Madame du Barry in ein Nonnenkloster verbannt. Von 1776 bis zum Ausbruch der Revolution lebte sie mit dem Herzog von Brissac auf ihren Ländereien. 1792 unternahm sie mehrere Reisen nach London , wahrscheinlich um französischen Emigranten finanzielle Unterstützung zu gewähren. Als Konterrevolutionär von derRevolutionäres Tribunal von Paris im Dezember 1793 wurde sie guillotiniert.