Historiker

Johan van der Does | Niederländischer Staatsmann

Johan van der Does , auch Janus Dousa genannt (geboren am 5. Dezember 1545 in Noordwijk, spanische Habsburger-Domäne [jetzt in den Niederlanden] - gestorben am 8. Oktober 1604 in Den Haag), niederländischer Staatsmann, Jonkheer (Knappe) von Noordwijk , Dichter und Historiker, der während der spanischen Belagerung von die Widerstandsbewegung der Bürger befehligteLeiden (1573–74); Er war auch der erste Kurator derUniversität Leiden .

In Anerkennung seiner Führungsrolle während der Belagerung sowie seines Hintergrunds als humanistischer Gelehrter an den Universitäten Leuven (Louvain) und Paris wurde van der Does zum Kurator der Universität Leiden ernannt, die 1575 zum Gedenken an die Erhebung der Universität gegründet wurde Belagerung. Als Kurator schrieb er viele Gedichte und historische Abhandlungen . Sein wichtigstes historisches Werk war Annales rerum a priscis Hollandiae comitibus nach CCCXLVI annos gestarum („Annalen der Angelegenheiten der Adligen von Holland über 346 Jahre“), die erste kritische Geschichte der Provinz Holland. Dieses Werk erschien zuerst in poetischer Form (1599) und später in Prosa (1601) alsBataviae Hollandiaeque Annales („Annalen von Batavia und Holland“). Zu seinen Gedichten gehört Nova Poemata (1575; „Neue Gedichte“).

Van der Does leitete eine Delegation (1584–85), die Königin Elizabeth I. von England erfolglos die Souveränität der Niederlande anbot . Ab 1591 war er auch Rechtsberater des Obersten Gerichtshofs (Hoge Raad) in Holland.