Historiker

Joachim Lelewel | Polnischer Historiker

Joachim Lelewel (* 22. März 1786 in Warschau , Polen ; * 29. Mai 1861 in Paris , Frankreich), prominenter polnischer Historiker, gilt als einer der Begründer des modernen polnischen Geschichtsdenkens.

Lelewel stammte aus einer polonisierten deutschen Familie und schloss sein Studium an der polnischen Universität Wilno ab. Dort erhielt er eine Assistenzprofessur (1815–24) und anschließend eine Vollprofessur für europäische Geschichte (1822–24). Vom russischen Gouverneur seines Vorsitzes beraubt, zog er nach Warschau, wo er sich politisch engagierte. Nach der Niederlage des polnischen Aufstands von 1830/31 machte er sich zu Fuß quer durch Deutschland nach Paris auf den Weg. Auf Intervention des russischen Botschafters aus Frankreich ausgewiesen , ging er nach Brüssel , wo er seine Schriften auf Französisch veröffentlichte.

Lelewel produzierte mehr als 20 Bände polnischer und europäischer Geschichte. Seine Numismatique du moyen âge (1835; „Numismatik des Mittelalters“) und Géographie du moyen âge, 5 vol. (1852–57; „Geographie des Mittelalters“) sind von grundlegender Bedeutung, ebenso wie sein Polen des Mittelalters, 4 vol. (auf Polnisch, 1846–51).