Historiker

Jean-Henri Merle d'Aubigné | Schweizer Minister

Jean-Henri Merle d'Aubigné , (geb. August 16, 1794 Les Eaux-Vives, Schweiz-gestorben 21. Oktober 1872, Genf), Schweizer protestantischen Pfarrer, Historiker der Reformation , und Verfechter der Evangelisch (Free Church) Christentum .

Merle d'Aubigné, der Sohn protestantischer Flüchtlinge aus Frankreich, studierte Theologie in Genf und wurde 1817 zum Priester geweiht. Während seines Studiums in Deutschland während der Jubiläumsfeier der deutschen Reformation in Eisenach beschloss er, eine Geschichte über Martin Luther und seine Zeit zu schreiben . Nach weiteren Arbeiten in Berlin, wo er vom Kirchenhistoriker JAW Neander beeinflusst wurde, war er Pastor in Hamburg und Hofprediger in Brüssel. Nach seiner Rückkehr nach Genf wurde er Professor an der theologischen Schule der Evangelischen Gesellschaft in Genf.

Das Hauptwerk von Merle d'Aubigné besteht in zwei Teilen aus dem beliebten Histoire de la Réformation du Seizième Siècle (1835–53);Geschichte der Reformation des 16. Jahrhunderts (1838–41) und des wissenschaftlicheren Histoire de la Réformation en Europe au temps de Calvin (1863–78);Geschichte der Reformation in Europa zur Zeit Calvins ). Obwohl er als parteiisch gegenüber der presbyterianischen Kirchenorganisation angesehen wurde, revitalisierte er die protestantische kirchengeschichtliche Wissenschaft und sammelte mehr Quelldokumente als jeder andere Historiker bis zu seiner Zeit.