Historiker

Jean Bolland | Belgischer Jesuit

Jean Bolland , Latein Johannes Bollandus (* 18. August 1596 in Tirlemont, Herzogtum Brabant; † 12. September 1665 in Antwerpen), kirchlicher Historiker der Jesuiten, bekannt für seine wichtige Rolle bei der Zusammenstellung derActa Sanctorum , eine riesige Sammlung vonLeben der christlichen Heiligen und als Gründer der Bollandisten eine kleine Gruppe von Jesuiten , die die Sammlung weiter redigierten und veröffentlichten. Diese Arbeit enthält nicht nur umfangreiche Mengen an biografischem Material, sondern zeichnet sich auch durch die Verwendung der Prinzipien der historischen Kritik aus .

Über Bollands Leben ist wenig bekannt. 1629 wurde er ausgewählt, um die hagiographische Arbeit des Priesters Héribert Rosweyde fortzusetzen, der die Acta Sanctorum initiierte . Bolland in Zusammenarbeit mit seinem MitarbeiterHenschenius (Godefroid Henskens) modifizierte und erweiterte den ursprünglichen Plan der Acta; Er ordnete die Heiligen nach dem Datum ihres Todes, schloss zweifelhafte Fälle (aber mit Notizen) ein und fügte jedem Kapitel Indexe, Chronologien und Geschichten hinzu. Die Teile, die während seines Lebens fertiggestellt wurden, waren Januar (2 Bd., 1643) und Februar (3 Bd., 1658), die die Biografien und Legenden der Heiligen enthielten, deren Festtage in diesen zwei Monaten fielen.

In seinen Forschungen korrespondierte und reiste Bolland weit und untersuchte bisher ungeprüfte Quellen in italienischen Bibliotheken. Seine Arbeit wurde von seinen Schülern Henschenius und Papebroch (Daniel van Papenbroeck) fortgesetzt und dann von späteren Hagiographen fortgesetzt .