Globale Erforschung

John Davis | Englischer Navigator

John Davis , Davis buchstabierte auch Davys (geboren um 1550 in Sandridge in der Nähe von Dartmouth, Devon , England; gestorben am 29./30. Dezember 1605 vor Bintan Island in der Nähe von Singapur), einen englischen Seefahrer, der versuchte, die zu findenNordwestpassage durch die kanadische Arktis zum Pazifik.

Mayflower.  Plymouth.  Foto der Mayflower II eine maßstabsgetreue Reproduktion der Mayflower.  Die in Devon, England, gebaute Mayflower II überquerte 1957 den Atlantik und wurde von Plimoth Plantation in Plymouth, MA, unterhalten.
Britannica Quiz
World Explorers Quiz
Wer hat Missionsreisen und Forschungen in Südafrika geschrieben ? Was hat Ernest Giles 1875 überquert? Testen Sie Ihr Wissen über die Entdecker der Welt, indem Sie an diesem Quiz teilnehmen.

Davis scheint Sir Francis Walsingham , dem Hauptsekretär von Königin Elizabeth I., erstmals 1583 seinen Plan vorgeschlagen zu haben, nach der Nordwestpassage zu suchen . 1585 begann er seine erste nordwestliche Expedition. Als er an der eisgebundenen Ostküste Grönlands ankam , fuhr er nach Süden, umrundete das Kap Farewell und segelte dann entlang der Küste Westgrönlands nach Norden. Er drehte sich in die Richtung Chinas und segelte ein Stück den Cumberland Sound hinauf , der in Baffin Island mündet , aber schließlich umkehrte.

Er versuchte 1586 und 1587, die Nordwestpassage wiederzufinden. Auf der letzten dieser Reisen passierte er die Die nach ihm benannte Straße führte in die Baffin Bay und rollte entlang Westgrönlands nach Norden bis zur Insel Disko , etwa 70 ° N. Davis zeigte im Umgang mit dem grönländischen Eskimo einige Phantasie. Er nahm Musiker mit und ließ seine Seeleute zur Musik tanzen, was dazu beitrug, herzliche Beziehungen zu diesen geselligen Menschen aufzubauen. Cape Walsingham und Cumberland Sound gehören zu den vielen arktischen Punkten, die er benannt hat.

Davis scheint den Schwarzen Hund gegen die spanische Armada (1588) befohlen zu haben und segelte mit Thomas Cavendish auf seiner letzten Reise (1591). Auf der Suche nach einer Passage durch die Magellanstraße entdeckte Davis die Falklandinseln (9. August 1592). Er segelte mit Sir Walter Raleigh nach Cádiz und zu den Azoren (1596–97) und begleitete Expeditionen nach Ostindien in den Jahren 1598 und 1601. Auf einer dritten Reise nach Indien wurde er von japanischen Piraten getötet.

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute

Davis erfand ein Gerät (Backstaff oder Davis-Quadrant genannt), das bis zum 18. Jahrhundert zur Bestimmung des Breitengrads durch Ablesen des Sonnenstandwinkels verwendet wurde, und schrieb eine Abhandlung über die Navigation, The Seaman's Secret (1594). Seine Arbeit The World's Hydrographical Description (1595) beschäftigt sich mit der Nordwestpassage.