Globale Erforschung

Jim Beckwourth | Amerikanischer Entdecker

Jim Beckwourth , byname von James Pierson Beckwith , (26. April geboren, 1798, Virginia , US-starb 1867 ?, Denver [Colorado, USA]), amerikanischer Bergmann , der für längere Zeit unter den Indianern gelebt.

Er war der Sohn eines weißen Mannes, Sir Jennings Beckwith, und einer Mulattensklavin und wurde legal als Sklave geboren. Sein Vater brachte ihn 1810 nach Louisiana Territory und schließlich nach St. Louis und dort wurde er anscheinend manumitiert, da er danach als "freier Neger" angesehen wurde. Seine Gesichtszüge sollen denen eines Indianers ähnelt haben .

1823 trat Beckwourth als Bräutigam bei einer Pelzhandelsexpedition ein. Im folgenden Jahr wurde er angeheuert, um die Pferde auf einer Expedition in die Rocky Mountains zu behandeln . Während er im Westen war, heiratete er eine Reihe indischer Frauen und ließ sich schließlich für etwa sechs Jahre nieder, um unter den Crow- Indianern zu leben . Nach eigenen Angaben beeindruckte Beckwourth die Indianer mit seiner Stärke und seinem Können. Andere Beweise stützen diese Behauptung, obwohl Beckwourth allgemein als wild übertrieben angesehen wurde.

Er kehrte 1833 in weiße Siedlungen zurück und ließ offenbar seine indischen Frauen im Stich. Auf dem Weg nach Kalifornien etablierte er eine Route durch die Sierra für Ostler, nachdem dort 1848 Gold entdeckt worden war. Dort begegnete er einem wandernden Journalisten, Thomas D. Bonner, der viele der Garne und Erinnerungen des Grenzgängers in einem Buch von 1856 aufzeichnete, das sein Thema darstellte Eine Zeit lang berühmt: Das Leben und die Abenteuer von James P. Beckwourth, Bergsteiger, Pfadfinder, Pionier und Chef der Crow Nation of Indians . Nachdem er kurz am mexikanischen Krieg teilgenommen hatte , kehrte er nach Missouri zurück , schloss sich aber bald der Flut von Siedlern an, die 1859 nach Colorado zogen . Er diente wahrscheinlich als Führer und Dolmetscher für US-Truppen in derCheyenne- Krieg von 1864, dann in der Nähe von Denver angesiedelt. Sein Tod während eines Besuchs in der Krähe wird verschiedentlich als auf einer Jagdreise oder durch Gift einer ehemaligen Frau beschrieben.

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute