Globale Erforschung

Jacques Marquette | Jesuitenforscher

Jacques Marquette , mit Namen Père (Vater) Marquette , (geboren am 1. Juni 1637 in Laon , Fr. - gestorben am 18. Mai 1675 in Ludington , Michigan ), französischer Jesuiten-Missionar, der mitLouis Jolliet reiste dieMississippi River und berichtete die ersten genauen Daten über seinen Verlauf.

Mayflower.  Plymouth.  Foto der Mayflower II eine maßstabsgetreue Reproduktion der Mayflower.  Die in Devon, England, gebaute Mayflower II überquerte 1957 den Atlantik und wurde von Plimoth Plantation in Plymouth, MA, unterhalten.
Britannica Quiz
World Explorers Quiz
Wer hat Missionsreisen und Forschungen in Südafrika geschrieben ? Was hat Ernest Giles 1875 überquert? Testen Sie Ihr Wissen über die Entdecker der Welt, indem Sie an diesem Quiz teilnehmen.

Marquette kam 1666 nach Quebec. Nach einem Studium der indischen Sprachen half er bei der Gründung einer Mission in Sault Ste. Marie (jetzt in Michigan) im Jahr 1668 und eine weitere in St. Ignace (jetzt in Michigan) im Jahr 1671. Mitte Mai 1673 verließ er St. Ignace mit Jolliet, der von Louis, Comte de Frontenac, Gouverneur von New, beauftragt worden war Frankreich , um die Richtung und die Mündung des Mississippi zu finden. Sie reisten nach Westen nach Green Bay (jetzt in Wisconsin), stiegen den Fox River hinauf zu einer Portage, die zum Wisconsin River führte , und betraten am 17. Juni den Mississippi in der Nähe der Prairie du Chien . Anschließend folgten sie der Mündung des Arkansas RiverSie erfuhren, dass der Mississippi durch feindliche spanische Gebiete floss, und Mitte Juli wandten sie sich über den Illinois River nach Hause . Marquette war erschöpft, als er Green Bay erreichte, und er blieb dort, während Jolliet weiter nach Kanada fuhr.

1674 machte sich Marquette auf den Weg, um eine Mission unter den Illinois-Indianern zu gründen. Im Winter lagerten er und zwei Gefährten in der Nähe der Stadt Chicago und waren damit die ersten Europäer, die dort lebten. Marquette erreichte die Indianer (in der Nähe des heutigen Utica, Illinois) im Frühjahr, aber die Krankheit erzwang seine Rückkehr. Auf dem Weg nach St. Ignace starb er an der Mündung eines Flusses, der heute als Père Marquette bekannt ist.