Die moderne Welt

Jew | History, Beliefs, & Facts

Jew, Hebrew Yĕhūdhī or Yehudi, any person whose religion is Judaism. In the broader sense of the term, a Jew is any person belonging to the worldwide group that constitutes, through descent or conversion, a continuation of the ancient Jewish people, who were themselves descendants of the Hebräer der Bibel ( Altes Testament ). In der Antike war ein Yĕhūdhī ursprünglich ein Mitglied von Juda - dh eines der beidenStamm Juda (einer der 12 Stämme, die das Gelobte Land in Besitz genommen haben) oder das nachfolgende Königreich Juda (im Gegensatz zum rivalisierenden Königreich Israel im Norden). Das jüdische Volk als Ganzes, ursprünglich Hebräer (ʿIvrim) genannt, war bekannt alsIsraeliten (Yisreʾelim) vom Zeitpunkt ihres Eintritts in das Heilige Land bis zum Ende desBabylonisches Exil (538 v . Chr. ). Danach wurde der Begriff Yĕhūdhī (lateinisch: Judaeus; französisch: Juif; deutsch: Judas und englisch: Jude) verwendet, um alle Anhänger von zu bezeichnenJudentum , weil die Überlebenden des Exils (ehemalige Bewohner des Königreichs Juda) die einzigen Israeliten waren, die ihre unverwechselbare Identität bewahrt hatten. (Die 10 Stämme des nördlichen Königreichs Israel waren nach der assyrischen Eroberung von 721 v. Chr. Zerstreut worden und wurden allmählich von anderen Völkern assimiliert .) Der Begriff Jude leitet sich somit durch das lateinische Judaeus und das griechische Ioudaios vom hebräischen Yĕhūdhī ab . Der letztere Begriff ist ein Adjektiv, das nur in den späteren Teilen der hebräischen Bibel vorkommt und einen Nachkommen von Yehudhah (Juda), dem vierten Sohn Jakobs, bedeutet, Dessen Stamm, zusammen mit dem von seinem Halbbruder Benjamin , bestand das Königreich Juda.

Encyclopædia Britannica: Erstausgabe, Europakarte
Lesen Sie mehr zu diesem Thema
Geschichte Europas: Aspekte der frühneuzeitlichen Gesellschaft
… Im Status westlicher Juden . Sie waren 1290 aus England und 1306 aus Frankreich ausgewiesen worden (die erste von mehreren ...

In der modernen Welt ist eine Definition von Juden, die für alle zufriedenstellend wäre, praktisch unmöglich zu konstruieren, da es sich um ethnische und religiöse Fragen handelt, die sowohl komplex als auch kontrovers sind. Im täglichen Leben zum Beispiel werden diejenigen, die sich als Juden betrachten, von Juden und Nichtjuden gleichermaßen als solche akzeptiert, auch wenn diese Personen religiöse Praktiken möglicherweise nicht einhalten. Während alle Juden der Meinung sind, dass ein Kind, das von einer jüdischen Mutter geboren wurde, jüdisch ist,Das Reformjudentum geht über das orthodoxe und konservative Judentum hinaus und bestätigt, dass ein Kind jüdisch ist, wenn einer der Elternteile ein Jude ist.

Von einem rein religiösen Standpunkt, Gentile zum Judentum konvertiert sind als jüdisch im wahrsten Sinne des Wortes akzeptiert. UnterIsrael ‚sLaw of Return (1950) as amended in 1970, all non-Israeli Jews and Gentile converts to Judaism are entitled to settle in Israel and receive full Israeli citizenship. However, converts who wish to marry in Israel must demonstrate that they were converted under the supervision of an Orthodox rabbi approved by the country’s chief rabbinate, which is authorized to settle questions of personal status regarding marriage and divorce. The Supreme Court of Israel has made incursions into rabbinic interpretations of personal status.

Citizens of the State of Israel are called Israelis, a term carrying no ethnological or religious connotations.

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute