Verschiedenes

John Ashburnham | Englischer Royalist

John Ashburnham (geb. um 1603 - gestorben am 15. Juni 1671), englischer Royalist, der Charles I und Charles II als Bräutigam im Schlafzimmer diente.

Als Sohn von Sir John Ashburnham (gest. 1620) begann er eine Karriere am Hof ​​unter der Schirmherrschaft eines prominenten Verwandten, George Villiers, 1. Herzog von Buckingham. Er war Schatzmeister der königlichen Armee während des ersten Bürgerkriegs und Kommissar in den Uxbridge-Verhandlungen (1644), bevor er ins Ausland nach Paris floh.

Nach der Beschlagnahme von Charles I. von der parlamentarischen Armee, Ashburnham, kehrte zurück und schloss sich ihm 1647 in Hampton Court an. Der König folgte fälschlicherweise Ashburnhams Rat (im Gegensatz zu dem von Sir John Berkeley), um auf die Isle of Wight und nicht ins Ausland zu fliehen . Dabei legte sich der König in die Hände von Robert Hammond, dem Gouverneur der Insel, der sich als Parlamentarier erwies. Ashburnham erhielt die unverdiente Anklage des Verrats, aber davon wurde er sowohl von Charles I als auch von Charles II freigesprochen. Er wurde am 1. Januar 1648 mit Berkeley von Charles getrennt und im Mai in Windsor Castle inhaftiert .

Nach der Hinrichtung Karls I. (1649) blieb Ashburnham in England, ein Gegenstand des Verdachts aller Parteien Karl II. Auf dem europäischen Kontinent wurde im Tower of London und in Guernsey mehrfach inhaftiert . Bei der Restaurierung Karls II. (1660) wurde er an seinem früheren Platz als Bräutigam des Schlafgemach wieder eingesetzt und für seine Verluste entschädigt. Er diente auch im Parlament (1661–67).

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute

Ashburnhams Enkel John (1656–1710) wurde 1689 zum Adel erhoben. Dieser John-Nachkomme Bertram (1797–1878), der 4. Earl of Ashburnham, war der Sammler der berühmten Ashburnham Library.