Verschiedenes

Johann Friedrich, Graf von Struensee | Deutscher Arzt und Staatsmann

Johann Friedrich, Graf von Struensee (* 5. August 1737 in Halle , Preußen), gestorben am 28. April 1772 in Kopenhagen , Den.), Deutscher Arzt und Staatsmann, der durch seine Kontrolle über den schwachen KönigChristian VII . Übte 1770–72 in Dänemark absolute Macht aus .

Struensee wurde in den 1760er Jahren Stadtarzt von Altona (damals in Dänemark, heute in Deutschland). Durch die Bekanntschaft mit bestimmten dänischen Höflingen wurde er benannt, um den geistig instabilen Christen VII. Auf einer Europatournee (1768–69) zu begleiten. Dieser Posten führte 1769 zu Struensees Ernennung zum Hofarzt. Er dominierte den König und wurde der Liebhaber der KöniginCaroline Matilda im Jahr 1770. Bald konnte er den Staatsrat und das Amt des Statholder (Gouverneurs) von Norwegen im Jahr 1770 abschaffen. Im Juni 1771 ließ er sich vom König zum Geheimkabinettsminister ernennen, und im Juli wurde er zum Grafen ernannt.

Von März 1771 bis Januar 1772 führte Struensee eine Reihe von Reformen ein, darunter Pressefreiheit, Einschränkung des bäuerlichen Arbeitsdienstes, eine einheitliche Justiz und die Reform der Kopenhagener Stadtregierung . Nachdem er viele Beamte entfremdet hatte, wurde er im Januar 1772 Opfer einer Verschwörung , als er wegen seiner Verbindung mit der Königin verhaftet und zu Tode gefoltert wurde .