Tanzen

Erik Bruhn | Dänische Tänzerin

Erik Bruhn , ursprünglicher Name Belton Evers (geboren am 3. Oktober 1928 in Kopenhagen , Den.; Gestorben am 1. April 1986 in Toronto , Ontario , Kanada ), Balletttänzer, bekannt für seine herausragende klassische Technik, die hauptsächlich als Gastkünstler bei nordamerikanischen und europäischen Unternehmen.

Bruhn trat 1937 in die Ausbildungsschule für das Royal Danish Ballet ein, trat 1947 in die Kompanie ein und wurde 1949 zum Solisten befördert. Um sein Repertoire zu bereichern, verabschiedete er sich (1949–58), um mit dem zu tanzenAmerikanisches Balletttheater ; Nachdem er seine ständige Mitgliedschaft beim Royal Danish Ballet (1961) aufgegeben hatte, tanzte er erneut mit dem American Ballet Theatre (1955–58; 1960–61; 1968–69), für das er 1976 La Sylphide neu inszenierte . Er trat auch mit solchen auf Unternehmen wie das New York City Ballet , das Royal Ballet , das Australian Ballet , das Royal Swedish Ballet und das Paris Opéra Ballet .

Bruhn wurde häufig als idealer Danseur-Adliger beschrieben und war bekannt für seine außergewöhnlich anmutigen Darstellungen in romantischen Balletten des 19. Jahrhunderts wie La Sylphide, Giselle und Swan Lake. Er wurde auch für seine Interpretationen von Jean in Miss Julie und Don José in Carmen und für seine Auftritte im amerikanischen Fernsehen gelobt . Er choreografierte Concertette (1953; Musik von Morton Gould) und Festa(1957); inszenierte Ballette für das Roman Opera Ballet und das National Ballet of Canada; 1967 wurde er zum Ballettdirektor am Royal Swedish Opera House ernannt, eine Position, die er bis 1972 innehatte. Danach war er hauptsächlich mit Kanadas Nationalem Ballett verbunden, zuerst als Regieassistent (1973–81) und dann als Direktor (1983 bis 1983) sein Tod).