Schauspieler

Jessica Tandy | Amerikanische Schauspielerin

Jessica Tandy (* 7. Juni 1909 in London , England ; * 11. September 1994 in Easton, Connecticut, USA), in England geborene amerikanische Schauspielerin für Bühne, Leinwand und Fernsehen, bekannt für ihre komplexen und häufigen Darstellungen Kooperationen mitHume Cronyn , ihr Ehemann.

The Jazz Singer (1927) Schauspieler Al Jolson als Jakie Rabinowitz mit Eugenie Besserer, der seine Mutter als Sara Rabinowitz in einer Szene aus dem Musikfilm von Alan Crosland spielt.  Erster Langspielfilm mit synchronisiertem Dialog
Britannica Quiz
Film Buff
Welcher Film gewann 1929 den ersten Preis für das beste Bild bei den Academy Awards? Testen Sie Ihr Wissen in diesem Quiz und sehen Sie, wie sehr Sie ein Filmfan sind.

Tandy war die Tochter eines reisenden Verkäufers und wuchs in London auf, wo sie an der Ben Greet Academy Schauspiel studierte . Sie trat erstmals in London in The Rumor (1929) und in New York City in The Matriarch (1930) auf. Dutzende von immer komplexer werdenden Rollen, sie erhielt Kritikerlob für ihre Schaffung Nach dem Spielen Blanche DuBois in Tennessee Williams ' A Streetcar Named Desire (1947), für die sie einen Tony Award erhielt im Jahre 1948 ihre Filmauftritte waren abwechslungsreich und enthalten The Desert Fox ( 1951), The Birds (1963) und Butley(1973). Tandy war zum ersten Mal mit dem britischen Schauspieler Jack Hawkins verheiratet, den sie 1940 geschieden hatte. Sie heiratete Hume Cronyn am 27. September 1942 und wurde 1954 amerikanische Staatsbürgerin.

Tandy trat mit Cronyn auf der Bühne in The Fourposter (1951), Madame, Will You Walk (1953), The Honeys (1955), A Day by the Sea (1955), The Man in the Dog Suit (1958) und The Physicists auf (1964), A Delicate Balance (1966) und Noel Coward in Two Keys (1974). Ihre Bühnenpartnerschaft gipfelte in The Gin Game (1977) und Foxfire (1982), die Tandy jeweils einen weiteren Tony Award einbrachten. Tandy und Cronyn, die als "erstes Paar des amerikanischen Theaters" bekannt waren, erhielten 1994 den ersten Tony Award für ihr Lebenswerk.

Tandy und Cronyn traten auch gemeinsam in Radio und Fernsehen auf. Zu ihren Filmarbeiten gehörten The Seventh Cross (1944), The Green Years (1946), The World Laut Garp (1982), Cocoon (1985) und die Fortsetzung Cocoon: The Return (1988) und Batteries Not Included (1987). Tandy erhielt für ihre Leistung in Driving Miss Daisy (1989) einen Oscar als beste Schauspielerin . Mit 80 Jahren war sie die älteste Person, die einen Oscar gewann. Obwohl 1990 Krebs diagnostiziert wurde, wurde sie in Filmen wie Fried Green Tomatoes (1991), Used People (1992) undNiemandes Narr (1994). Für ihre Beiträge zur Kunst erhielten Tandy und Hume 1986 die Kennedy Center Honor.

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute