Schauspieler

Jennifer Saunders | Biografie, Fernsehsendungen, Filme und Fakten

Jennifer Saunders (* 6. Juli 1958 in Sleaford, Lincolnshire , England), englische Schauspielerin, die vielleicht am besten dafür bekannt war, in der Fernsehsitcom mitzuwirken Absolut fabelhaft .

The Jazz Singer (1927) Schauspieler Al Jolson als Jakie Rabinowitz mit Eugenie Besserer, der seine Mutter als Sara Rabinowitz in einer Szene aus dem Musikfilm von Alan Crosland spielt.  Erster Langspielfilm mit synchronisiertem Dialog
Britannica Quiz
Film Buff
Welcher Film gewann 1929 den ersten Preis für das beste Bild bei den Academy Awards? Testen Sie Ihr Wissen in diesem Quiz und sehen Sie, wie sehr Sie ein Filmfan sind.

Saunders besuchte die Londoner Central School of Speech and Drama mit der Absicht, Lehrer zu werden. Nach ihrem Abschluss sah sie ein Vorsprechen für den Comic Strip, einen Londoner Comedy- Club. Sie undDawn French war als Team im College aufgetreten und sie haben zusammen vorgesprochen. Sie wurden angenommen und der Verein erwies sich als ausgezeichnetes Trainingsgelände. French und Saunders traten weiterhin in Comic-Produktionen aufGirls on Top- Serien und mehrere Staffeln ihrer eigenen Serien French und Saunders sowie Hauptrollen in der West End- Bühnenproduktion Me & Mamie O'Rourke von 1993 .

Als French ein Jahr Pause von der Aufführung nahm, schuf Saunders Absolutely Fabulous , basierend auf der französischen und Saunders- Skizze „Modern Mother and Daughter“. Die Show wurde 1992 uraufgeführt und war sofort ein Hit. Bei seinen Fans als Ab Fab bekannt , zog die übertriebene BBC- Produktion einen weltweiten Kult an, indem sie ihre Raffinesse beibehielt und sich an empörenden Kommentaren und Verhaltensweisen erfreute, die entschieden nicht politisch korrekt waren. Die Show zeigte die Possen und Missgeschicke von Edina (Saunders) und ihrer besten Freundin Patsy (Joanna Lumley ). In der Zwischenzeit missbilligte Edinas Tochter Saffron (Julia Sawalha ) war gezwungen, die Rolle der Mutter ihrer Mutter zu übernehmen, da Edina sich mehr mit dem Tragen von Designer-Label-Kleidung befasste (obwohl sie diese in Ensembles trug, die die Designer nie beabsichtigten) als mit der Versorgung der Bedürfnisse ihrer Tochter . 1995 wurde Absolutely Fabulous , das angeblich seinen Lauf beendet hatte, im amerikanischen Fernsehen uraufgeführt. Die Show wurde jedoch im Jahr 2001 wiederbelebt und lief bis 2003. Es folgten eine Reihe von Specials, darunter eines im Jahr 2012 am Vorabend der Olympischen Spiele in London .Absolut fabelhaft: Der Film wurde 2016 veröffentlicht.

2006 debütierten Saunders und French mit Jam & Jerusalem (amerikanischer Titel Clatterford ), einer Komödie über eine Frauengruppe. Das Paar spielte auch in A Bucket o 'French und Saunders (2007). Im Jahr 2007 spielte Saunders als Talkshow- Moderator inDas Leben und die Zeiten von Vivienne Vyle . Sie sprach später Miss Reason in der surrealen Comedy-Serie ausThis Is Jinsy (2010–11, 2014) und trat als Gefängniswärter in der Show Dead Boss (2012) auf. Sie spielte auch mit Timothy Spall im PG Wodehouse - inspiriertBlandings (2013–14) und spielte eine seltene dramatische Rolle in dem achtteiligen Thriller The Stranger (2020).

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute

Saunders 'Filmkredite beinhalteten die Animation Shrek 2 (2004),Coraline (2009),Minions (2015),Sing (2016) undIst es nicht romantisch (2019).