Schauspieler

Grock | Schweizer Clown

Grock , ursprünglicher Name Charles Adrien Wettach (* 10. Januar 1880 in Reconvilier, Schweiz; * 14. Juli 1959 in Imperia , Italien), Schweizer Clown, dessen Fehler mit Klavier und Geige sprichwörtlich wurden.

Er war der Sohn eines Uhrmachers und begann seine Karriere als Partner mit seinem Vater in einem Kabarett. Anschließend wurde er Amateurakrobat und durfte jeden Sommer mit einem Zirkus verbringen , wo er zuerst als Tumbler und dann als Geiger, Pianist und Xylophonist auftrat. Er wurde Partner eines Clowns namens Brick und änderte 1903 seinen Namen in Grock. Zusammen traten sie in Frankreich, Nordafrika und Südamerika auf. Als Brick heiratete, schloss sich Grock dem berühmten Clown Antonet (Umberto Guillaume) an. In Berlin, wo sie auf einer Bühne statt in einer Arena auftraten, scheiterten sie zunächst; Durch die Beherrschung der Bühnentechnik erhielten sie 1911 ein Engagement in London. Zwei Jahre später perfektionierte Grock die Abenteuer eines Simpletons unter Musikinstrumenten, die so manches europäische Publikum zum Lachen brachten - zum Beispiel über sein Wunder, wohin die Streicher gegangen waren als er seine Geige mit der falschen Seite nach oben hielt. 1924 verließ er England und blieb bis zu seinem Abschiedsauftritt in Hamburg 1954 auf dem europäischen Kontinent. Grock schrieb mehrere Bücher, darunter seine Autobiografie Die Memoiren des Königs der Clowns (1956; Grock, König der Clowns ). Seine Aufführungen sind filmisch erhalten (1927, 1931, 1949).