Musik, Klassik

Eric Owens | Amerikanischer Bassbariton

Eric Owens (* 11. Juli 1970 in Philadelphia , Pennsylvania, USA), US-amerikanischer Bassbariton, wurde für seine Interpretation und Akzeptanz klassischer und zeitgenössischer Werke sowie für seine Fähigkeit, über den Bariton- und Bass- Stimmumfang zu singen, gefeiert ein sehr abwechslungsreiches Repertoire . Owens zeigte auch eine bemerkenswerte Bandbreite Fähigkeit handeln, eine Darstellung vielfältige Reihe von Charakteren, aus dem Regal König von Schottland in Händels ‚s Ariodante zum Bösewicht Sparafucile in Giuseppe Verdi ‚s Rigoletto an die elastischen Porgy in George Gershwin‚s Porgy and Bess .

Owens zeigte schon früh Interesse an Musik und besuchte mit sechs Jahren erstmals die Germantown-Filiale der Settlement Music School im Nordwesten von Philadelphia. Er wurde zunächst am Klavier unterrichtet ; Später beherrschte er die Oboe und spielte im Alter von 15 Jahren professionell. Owens studierte Gesang und Gesang am Boyer College für Musik und Tanz an der Temple University , erhielt einen BM in Gesangsdarbietung (1993) und wurde Schüler von Armen Boyajian. Owens schrieb sich später für das Sprachprogramm am Curtis Institute of Music in Philadelphia ein und erwarb 1995 einen Master-Abschluss .

Owens gained widespread appreciation early in his career for his performance in the title role of composer Elliot Goldenthal’s Grendel, which premiered in 2006 in Los Angeles. He was onstage for the full performance, and the role proved to be one of the most physically and vocally challenging of Owens’s career. Nonetheless, his virtuoso singing opened the door to later roles, including that of the troll Alberich in director Robert Lepage’s contemporary, technically complex staging of Richard Wagner’s Das Rheingold, which debuted in 2010 at New York City’s Metropolitan Opera (the Met). Owens’s critically acclaimed performance identified him as one of the opera houses’s lead performers.

Owens 'grundlegendes Verständnis von Musik veranlasste den mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Komponisten John Adams , Rollen speziell für ihn zu kreieren, darunter General Leslie Groves in Doctor Atomic , der 2005 mit der San Francisco Opera debütierte, und den Geschichtenerzähler in A Flowering Tree , der Premiere hatte im Jahr 2006 in Wien. Owens war auch bekannt für seine symphonischen Gesangsdarbietungen und seinen Jazzgesang .

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute

Owens erreichte 2016 neue Höhen der Anerkennung, lieferte kraftvolle Solo-Opernaufführungen und fungierte als Moderator und Kurator in seiner Rolle als Artist in Residence der Mary und James G. Wallach bei den New York Philharmonic . Owens begann das Jahr mit einer bemerkenswerten Leistung als Wotan, König der Götter, in Wagners Oper Die Walküre , eine Rolle, die es ihm ermöglichte, seine außergewöhnliche Bandbreite sowie seine lyrischen und schauspielerischen Fähigkeiten voll auszuschöpfen. Später in der Saison lieferte Owens eine gut aufgenommene Leistung als Orest in einer Wiederbelebung von Regisseur Patrice Chéreaus Inszenierung von Richard Strauss ' Elektra an der Met.

Owens erhielt verschiedene Auszeichnungen, darunter den Marian Anderson Award (2003), mit dem außergewöhnliche Künstler geehrt wurden, die auf ihrem Gebiet Wirkung gezeigt hatten. Er war auch ein 2015 Artist in Residence des Glimmerglass Opera Festival.