Freizeit & Nachtleben

Übung | Definition, Typen, Prinzipien und gesundheitliche Auswirkungen

Übung , die Ausbildung des Körpers um seine Funktion zu verbessern und verbessern ihre Fitness.

Die Begriffe ausüben undkörperliche Aktivität wird oft synonym verwendet, aber dieser Artikel wird zwischen ihnen unterscheiden. Körperliche Aktivität ist ein umfassender Begriff, der sich auf jeden Energieverbrauch bezieht, der durch körperliche Bewegung über die Skelettmuskulatur verursacht wird. als solches umfasst es das gesamte Aktivitätsspektrum von sehr niedrigen Ruhepegeln bis zu maximaler Anstrengung. Übung ist ein Bestandteil der körperlichen Aktivität. Das Unterscheidungsmerkmal von Bewegung ist, dass es sich um eine strukturierte Aktivität handelt, die speziell zur Entwicklung und Aufrechterhaltung der körperlichen Fitness geplant ist.Körperliche Konditionierung bezieht sich auf die Entwicklung der körperlichen Fitness durch die Anpassung des Körpers und seiner verschiedenen Systeme an ein Trainingsprogramm.

Eine historische Sicht der Übung

Prähistorische Zeit

Hominiden - Menschen und ihre unmittelbaren Vorfahren - existieren seit mindestens zwei Millionen Jahren auf der Erde. Mehr als 99 Prozent dieser Zeit lebten Hominiden als Nomaden und überlebten, indem sie jagten und Nahrung sammelten. Es ist offensichtlich, dass sich diese Lebensweise erheblich von der heutigen Lebensweise der Menschen in Industrieländern unterschied. So hat die Evolutionsgeschichte die Menschheit auf eine Art von Leben vorbereitet, aber die modernen Menschen führen eine andere. Diese Tatsache hat tiefgreifende Auswirkungen auf Krankheitsbilder und auf den Zusammenhang zwischen Lebensgewohnheiten und Gesundheit. Die Beobachtung der wenigen verbliebenen Nomadengruppen auf der Welt zeigt, dass sie relativ frei von chronischen Krankheiten sind und im Vergleich zu den Bevölkerungsgruppen in Industrieländern schlanker sind, eine höhere körperliche Fitness aufweisen, sich ganz anders ernähren und unterschiedliche körperliche Aktivitätsmuster haben. Daten aus der fernen Vergangenheit sind nicht verfügbar, aber es ist vernünftig zu spekulieren, dass frühe Menschen einen erheblich höheren Kalorienverbrauch pro Einheit Körpergewicht hatten als moderne Menschen.

Landwirtschaftliche Zeit

Als sich die Zivilisation entwickelte, machten nomadische Jagd- und Sammelgesellschaften landwirtschaftlichen Gesellschaften Platz, in denen Menschen ihre eigenen Lebensmittel und domestizierten Tiere anbauten. Diese Entwicklung erfolgte vor relativ kurzer Zeit, vor ungefähr 10.000 Jahren. Obwohl sich viele Aspekte des Lebens während der landwirtschaftlichen Periode verändert haben, ist es wahrscheinlich, dass der Energiebedarf hoch blieb, wobei ein Großteil der Arbeit immer noch von menschlicher Kraft geleistet wird. Selbst in Städten, die sich etwa in der Mitte der Landwirtschaft entwickelt hatten, verbrauchten die Menschen mehr Kalorien als die meisten Menschen heute.

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute

Industriezeitraum

Die Industrieperiode begann Mitte des 18. Jahrhunderts mit der Entwicklung einer effizienten Dampfmaschine und dauerte bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs (1945). Diese relativ kurze Zeitspanne war durch eine starke Verlagerung der Bevölkerung von landwirtschaftlichen Betrieben in Städte gekennzeichnet, mit entsprechenden Veränderungen in vielen Bereichen des Lebensstils. Obwohl der Verbrennungsmotor und die elektrische Energie zunehmend zur Ausführung von Arbeiten verwendet wurden, war die große Mehrheit der Menschen in Industriegesellschaften immer noch einem erheblichen Energiebedarf ausgesetzt. In den Städten gingen relativ mehr Menschen zur Arbeit, stiegen Treppen und hatten körperlich anspruchsvollere Jobs als die meisten Menschen heute.

Technologische Periode

Die Nachkriegszeit war eine technologischAlter, eine Zeit, die durch ein schnelles Wachstum energiesparender Geräte sowohl zu Hause als auch am Arbeitsplatz gekennzeichnet ist. Zum Beispiel arbeiteten Hafenarbeiter Ende der 1940er Jahre hart am Be- und Entladen von Schiffen; Im Gegensatz dazu hatten die meisten Hafenarbeiter im späten 20. Jahrhundert aufgrund der Containerisierung der Fracht und der Mechanisierung des Lade- und Entladevorgangs einen viel geringeren Energiebedarf. Auch in dieser Zeit verbreitete sich der Einsatz arbeitssparender Geräte im Haushalt sowie in der Garten- und Gartenarbeit. In Industrieländern, insbesondere in der städtischen Bevölkerung, wurde körperliche Aktivität immer seltener. Obwohl die allgemeine körperliche Aktivität zurückgegangen ist, sind die meisten Beobachter der Ansicht, dass in vielen Ländern seit den späten 1960er Jahren die Teilnahme an Übungen zugenommen hat. Joggen, SchlägerSport , Radfahren und andere aktive Freizeitaktivitäten sind viel häufiger geworden. In gewissem Sinne ist dies einfach die Rückkehr der Menschheit zum aktiveren Lebensstil ihrer entfernten Vorfahren.

Arten von körperliche Fitness

Körperliche Fitness ist ein allgemeines Konzept und wird von verschiedenen Wissenschaftlern auf vielfältige Weise definiert. Die körperliche Fitness wird hier in zwei Hauptkategorien diskutiert: gesundheitsbezogene körperliche Fitness und motorische körperliche Fitness. Trotz einiger Überschneidungen zwischen diesen Klassifikationen gibt es große Unterschiede, wie nachstehend beschrieben.

Gesundheitsbezogene körperliche Fitness

Health-related physical fitness is defined as fitness related to some aspect of health. This type of physical fitness is primarily influenced by an individual’s exercise habits; thus, it is a dynamic state and may change. Physical characteristics that constitute health-related physical fitness include strength and endurance of skeletal muscles, joint flexibility, body composition, and cardiorespiratory endurance. All these attributes change in response to appropriate physical conditioning programs, and all are related to health.

Strength and endurance of skeletal muscles of the trunk help maintain correct posture and prevent such problems as low back pain. Minimal levels of muscular strength and endurance are needed for routine tasks of living, such as carrying bags of groceries or picking up a young child. Individuals with very low levels of muscular strength and endurance are limited in the performance of routine tasks and have to lead a restricted life. Such limitations are perhaps only indirectly related to health, but individuals who cannot pick up and hug a grandchild or must struggle to get up from a soft chair surely have a lower quality of life than that enjoyed by their fitter peers.

Flexibility, or range of motion around the joints, also ranks as an important component of health-related fitness. Lack of flexibility in the lower back and posterior thigh is thought to contribute to low back pain. Extreme lack of flexibility also has a deleterious effect on the quality of life by limiting performance.

Body composition refers to the ratio between fat and lean tissue in the body. Excess body fat is clearly related to several health problems, including cardiovascular disease, type 2 (adult-onset) diabetes mellitus, and certain forms of cancer. Body composition is affected by diet, but exercise habits play a crucial role in preventing obesity and maintaining acceptable levels of body fat.

Cardiorespiratory endurance, or aerobic fitness, is probably what most people identify as physical fitness. Aerobic fitness refers to the integrated functional capacity of the heart, lungs, vascular system, and skeletal muscles to expend energy. The basic activity that underlies this type of fitness is aerobic metabolism in the muscle cell, a process in which oxygen is combined with a fuel source (fats or carbohydrates) to release energy and produce carbon dioxide and water. The energy is used by the muscle to contract, thereby exerting force that can be used for movement. For the aerobic reaction to take place, the cardiorespiratory system (i.e., the circulatory and pulmonary systems) must constantly supply oxygen and fuel to the muscle cell and remove carbon dioxide from it. The maximal rate at which aerobic metabolism can occur is thus determined by the functional capacity of the cardiorespiratory system and is measured in the laboratory as maximal oxygen intake. As will be discussed in detail below, aerobic fitness is inversely related to the incidence of coronary heart disease and hypertension.