Film & TV & Bühnenentwicklung & Produktion

Jean Paul Gaultier | Biografie, Designs & Fakten

Jean Paul Gaultier , (geboren 24. April 1952, Arcueil, Frankreich), Französisch Modedesigner , deren ikonoklastischen Sammlungen im späten 20. und frühen 21. Jahrhunderts gefeiert Androgynität , blended Straße Stile mit Haute Couture und nebeneinander angeordnet anderen scheinbar widersprüchlichen kulturellen Symbole. Während seiner Karriere bemühte er sich nicht nur, soziale Kategorien neu zu definieren, sondern auch auf die Rolle aufmerksam zu machen, die die Mode bei der Unterscheidung und Verschleierung dieser Kategorien spielte .

The Jazz Singer (1927) Schauspieler Al Jolson als Jakie Rabinowitz mit Eugenie Besserer, der seine Mutter als Sara Rabinowitz in einer Szene aus dem Musikfilm von Alan Crosland spielt.  Erster Langspielfilm mit synchronisiertem Dialog
Britannica Quiz
Film Buff
Welcher Film gewann 1929 den ersten Preis für das beste Bild bei den Academy Awards? Testen Sie Ihr Wissen in diesem Quiz und sehen Sie, wie sehr Sie ein Filmfan sind.

Als Kind, das in einem Vorort von Paris aufwuchs , zeigte Gaultier eine Affinität zur Mode. Inspiriert von den Kleidungsdesigns, die er im Fernsehen und in Modemagazinen wie Elle sah , begann er, seine eigenen Zeichnungen zu machen und entwickelte sich schnell zu einem Wunderkind. Mit 13 Jahren hatte er eine Kleidungskollektion für seine Mutter und Großmutter kreiert und mit 18 Jahren eine Lehre im Modehaus des Pariser Designers Pierre Cardin begonnen . Nach einem einjährigen Aufenthalt bei Cardin lernte Gaultier nacheinander bei mehreren anderen bekannten Designern, bevor er 1976 sein eigenes Label gründete und seine erste Kollektion von Damenmode debütierte.

Gaultier begann seinen Aufstieg in der Modewelt, als er 1982 sein eigenes Geschäft eröffnete. 1984 schuf er eine Herrenkollektion und zwei Jahre später eröffnete er seine erste Boutique in Paris. 1990 veröffentlichte er seine weitgehend bildhafte Autobiografie À nous deux la mode („Mode, hier kommen wir“) und 1993 erweiterte er seine Produktlinie um Parfums - vermarktet in unverwechselbaren korsettförmigen Flaschen - und Accessoires. Es war jedoch die Ausstellung seiner ersten Haute Couture-Kollektion im Jahr 1997, die seinen Platz in der Modebranche sicherte . Mit Unterstützung des Modehauses Hermès in Paris eröffnete er anschließend Boutiquen in Europa, im Nahen Osten und in Asien. 2003 wurde er offizieller Designer von Hermès, eine Position, die er bis 2011 innehatte.

Gaultier war besonders für seine Stilkonsistenz bekannt. Anfangs bevorzugte er dunkle Farben, insbesondere Rot, Braun, Marineblau, Tiefpurpur und Schwarz; später hellte er seine Palette durch die Zugabe von Lachs, Bronze, Beige und Türkis auf. Typische Bestandteile seiner Kollektionen waren breitschultrige Jacken, strukturierte oder gemusterte Strümpfe, Trenchcoats aller Art, weite Hosen, fließende Röcke und die horizontal gestreiften Matrosenhemden, die zur Signatur seines Stils wurden. Gaultier erhielt den größten Teil seiner thematischen Inspiration von Astrologie , religiösen Symbolen, keltischen Mustern, Kalligraphie, Tätowierungen und regionaler Kleidung aus der ganzen Welt.

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute

Durch die Übertreibung und provokative Paarung verschiedener Stilelemente wollte Gaultier etablierte soziale Kategorien und Konventionen destabilisieren. So enthielten seine Frauenkollektionen häufig maskuline Jacken, Hüte und Leder, und seine Herrenmode enthielt häufig feminine Elemente wie Röcke, Korsetts und hauchdünne Stoffe. Gaultiers Entwürfe verstärkten auch tendenziell die Sexualität, oft indem sie die Grenze zwischen Unterwäsche und Oberbekleidung verwischten. Das vielleicht bekannteste seiner hypersexuellen Werke sind die konischen BHs, die er für den amerikanischen Popsänger kreierteMadonnas Blond Ambition Tour 1990. 1993 präsentierte Gaultier eine seiner umstrittensten kulturmischenden und geschlechtsspezifischen Sammlungen, "Chic Rabbis", basierend auf chassidischer religiöser Kleidung. Kritiker missbilligten die Behandlung der Ritualkleidung als Kostüme auf einem Laufsteg und waren, was noch wichtiger ist, beleidigt über die Darstellung von Frauen in rabbinischer Kleidung. (Im Allgemeinen werden Rabbinerinnen in der chassidischen Praxis nicht akzeptiert.) In den Sammlungen seiner Männer evozierte Gaultier den Weltreisenden - und Grenzgänger - am auffälligsten durch die Paarung von SikhTurbane im verschiedenen Stil mit Smoking, T-Shirts, Hosen, Shorts und Röcken. In Anerkennung seiner Rolle bei der Umgestaltung der Wahrnehmung von Sexualität durch Mode in der Bevölkerung und bei der Neuausrichtung des kreativen Prozesses erhielt Gaultier den Titel des Ehrenritters („Ritter der Ehrenlegion “), einer der höchsten Auszeichnungen Frankreichs 2001.

Gaultier arbeitete 2006 erneut mit Madonna zusammen, um die Garderobe für ihre Confessions-Tour zu entwerfen. 2008 schuf er ebenfalls Kostüme für die australische Popsängerin Kylie Minogue . Anfang 2012 entwickelte er eine Kollektion, die auf dem unverwechselbaren Stil der britischen Popsängerin Amy Winehouse basiert - weniger als ein Jahr nach ihrem plötzlichen Tod - und die die Grenze zwischen Hommage und schlechtem Geschmack prüfte. Neben seiner Arbeit mit Popstars entwarf Gaultier Kostüme für eine Reihe von Filmen, darunterDie Köchin, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber (1989),Das fünfte Element (1997) undSchlechte Bildung (2004). 2011 startete erin Montrealseine erste internationale Ausstellung „Die Modewelt von Jean Paul Gaultier: Vom Bürgersteig zum Laufsteg“. Die Ausstellung, die im folgenden Jahr ihren letzten nordamerikanischen Stopp in San Francisco einlegte, war eine 35-jährige Retrospektive mit mehr als 100 seiner Werke, von denen viele auffallend von Schaufensterpuppen mit „echten“ Gesichtern modelliert wurden, die durch Videoprojektion erstellt wurden. Im Januar 2020 kündigte Gaultier an, dass seine Couture-Show später in diesem Monat seine letzte sein würde, obwohl er weiterhin Kleidung entwerfen würde.