Film-, Fernseh- und Regisseur

James Franco | Biografie, Filme, Fernsehsendungen und Fakten

James Franco , in voller James Edward Franco , (geboren 19. April 1978, Palo Alto, Kalifornien, USA), US - amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Autor , dessen rakish Charme und meißelte gutes Aussehen erweitert die Fähigkeit zu bringen , Aufrichtigkeit und Ernsthaftigkeit zu Zeichen im Bereich von verwirrte Drogendealer zu Comic- Bösewichten.

Britannica Quiz
Filmschule: Fakt oder Fiktion?
Sie kennen vielleicht den Begriff "Spaghetti Western", aber werden Filme im Wilden Westen Amerikas manchmal als "Pferdeopern" bezeichnet? Lassen Sie den "Staub sich setzen", während Sie in diesem Quiz verschiedene Filmfakten sortieren.

frühes Leben und Karriere

Franco, das älteste von drei Kindern, wurde in Palo Alto , Kalifornien , von seiner Mutter, einer Kinderbuchautorin, und seinem Vater, einem Geschäftsmann , großgezogen . Franco, ein starker Student, verließ die Universität von Kalifornien in Los Angeles (UCLA) nach seinem ersten Jahr, um sich der Schauspielerei zu widmen . Während seines Unterrichts im Playhouse West in Los Angeles sicherte er sich eine Reihe von Rollen in unauffälligen Fernsehfilmen und unvergesslichen Teenagern. Sein Casting als übermütiger High-School-Slacker in derVon Judd Apatow produzierte FernsehserieFreaks and Geeks (1999–2000) - später ein Kultfavorit - machten ihn auf sich aufmerksam.

Durchbruch in den 2000er Jahren

Es war jedoch die Franco-Leistung als James Dean in dem gleichnamigen Fernsehfilm (2001) , die ihn als großes Talent etabliert. Seine Evokation dieses Leinwandidols brachte ihm einen Golden Globe Award als bester Schauspieler in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm ein. Als Harry Osborn, bester Freund von Peter Parker inMit Spider-Man (2002), einer Verfilmung des Comics, erwies sich Franco als geschickt darin, seine Talente für die breite Sensibilität des Genres zu formen. Er kehrte für zwei weitere Raten der Franchise zurück, Spider-Man 2 (2004) und Spider-Man 3 (2007). Filmeeinschließlich der Verbrechen Drama City by the Sea (2002), der mythologischen Nacherzählung Tristan + Isolde (2006) und dem Ersten Weltkrieg Kämpfer-Pilot Drama Flyboys (2006), präsentiert jedoch schlecht erhalten, Franco Vielseitigkeit.

Während er seine Rolle als scherzhafter Marihuana- Händler zum Lachen einnimmtAnanas Express (2008) -a Stoner Komödie costarring Kerl Freaks and Geeks Alumnus Seth Rogen , der arbeitete am Drehbuch mit Apatow-Franco evoziert gleichzeitig die Einsamkeit und Entfremdung des Charakters. Er gewann weiteres Lob als Liebhaber des Schwulenrechtsaktivisten Harvey Milk (gespielt von Sean Penn ) inMilk (2008) und als Allen Ginsberg in Howl (2010). Seine Leistung als Mann musste sich nach einem Kletterunfall den Arm abschneiden127 Stunden (2010) brachte Franco seine erste Oscar- Nominierung als bester Schauspieler ein.

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute

Spätere Filme

2011 veranstalteten Franco und die Schauspielerin Anne Hathaway die Oscar-Verleihung. Später in diesem Jahr trat er in Your Highness , einer im Mittelalter angesiedelten Komödie, und in dem Science-Fiction-Film Rise of the Planet of the Apes mit großem Budget auf . Franco spielte später als Titelfigur in Oz the Great and Powerful (2013), das sich eine Hintergrundgeschichte für den rätselhaften Zauberer der Populärliteratur und des Films vorstellte . Für Spring Breakers (2013) ein Porträt jugendlicher Ausschweifungen in FloridaAn der Küste verwandelte er sich in einen grell gestylten Drogendealer und Rapper. Er erschien auch als übertriebene Version seiner selbst in This Is the End (2013), einer von Rogen mitregierten apokalyptischen Komödie. In Lovelace (2013), einem Biopic über die Pornofilmschauspielerin Linda Lovelace, porträtierte Franco Hugh Hefner . Er zeigte im Actionfilm Homefront (2013) einen Meth-Dealer Southerner und im Drama Third Person (2013) einen Mann, der gegen seine Ex-Frau um das Sorgerecht für ihren Sohn kämpfte .

In der respektlosen In dem Interview , das ebenfalls von Rogen geleitet wurde und dessen Rolle er spielte, spielte Franco einen Talkshow-Moderator, der mit der Ermordung des nordkoreanischen Führers Kim Jong-Un beauftragt ist . Der Film, der im Dezember 2014 veröffentlicht werden soll, wurde von seinem Verleih Sony Pictures Entertainment Inc. nach einem Hack des Computersystems des Unternehmensim November und terroristischen Drohungen der Hacker, von denen angenommen wurde, dass sie handeln, eingestellt auf Bestellungen aus Nordkorea . Es wurde schließlich an Weihnachten in einer kleinen Anzahl unabhängiger Kinos sowie im Kabelfernsehen und auf Online-Streaming-Videoplattformen veröffentlicht. Im folgenden Jahr porträtierte Franco den verurteilten Mörder Christian Longo inWahre Geschichte . Der Film basiert auf einer Abhandlung des ehemaligen New York Times- Reporters Michael Finkel (Jonah Hill), der eine seltsame Beziehung zu Longo eingegangen ist, nachdem der Mörder seine Identität angenommen hatte, als er versuchte, sich der Verhaftung zu entziehen.

Francos Charakter in der Miniserie 11.22.63 (2016), eine Adaption eines Stephen King- Romans, der im Fernseh-Streaming-Netzwerk Hulu erschien , muss in die Vergangenheit reisen und versuchen, die Ermordung des US-Präsidenten zu verhindern . John F. Kennedy . Zu Francos weiteren Credits im Jahr 2016 gehörte die Komödie Why Him? , in dem er den reichen und vulgären Freund einer Frau spielte, deren Vater ihn verabscheut. In der HBO- TV-SerieThe Deuce (2017–19) porträtierte Zwillingsbrüder, die in den 1970er Jahren in New York City in der Pornografieindustrie tätig wurden. 2019 verlieh er der Zeichentrick-Komödie Arctic Dogs seine Stimme.

Andere Arbeit

Franco, der sich als Mann der Renaissance der Letzten Tage bezeichnete , war auch bildender Künstler und Maler. charakterisierte er seinen Gastauftritt (2009-12) als Künstler namens Francos auf der Tagesseifenoper General Hospital als Performance - Kunst . 2005 drehte er seinen ersten von zahlreichen Filmen,The Ape and Fool’s Gold. He also cowrote and appeared in both movies, as he would for many of his directorial efforts. He later helmed the Hart Crane biopic The Broken Tower (2011) and adaptations (2013, 2014) of William Faulkner’s novels As I Lay Dying (1930) and The Sound and the Fury (1929). Franco also adapted (2013) Cormac McCarthy’s novel Child of God (1974). In 2016 he directed the drama In Dubious Battle, which was based on a John Steinbeck novel (1936) about striking farmworkers. The following year he directed and starred in The Disaster Artist, which recounted the filming of The Room (2003), a notoriously bad movie that became a cult favourite. For his performance, Franco received a Golden Globe Award. His later directorial efforts included The Pretenders (2018) and Zeroville (2019).

Franco wrote short fiction, some of which was published in Palo Alto: Stories (2010); he also appeared in a 2013 film adaptation. The novelistic Actors Anonymous (2013) spliced autobiographical episodes with imaginings of the lives of struggling actors in Hollywood. Stories from A California Childhood (2013)—a pastiche of childhood experiences, photographs, artwork, and fictionalized memories—were adapted as the film Yosemite (2015), in which he also appeared. His poetry collection Straight James/Gay James (2016) toys with his sexually ambiguous public persona.

Franco kehrte schließlich an die UCLA zurück und schloss sein Studium mit einem Bachelor in kreativem Schreiben (2008) ab. Er verfolgte eine Reihe weiterer Abschlüsse, darunter einen Master in Schreiben (2010) von der Columbia University und einen Master in Film (2011) von New York Universität .