Autos & andere Fahrzeuge

Schnellstraße | Straße

Expressway , auch genannt throughway, thruway, allee, Autobahn, Autobahn oder Autobahn , Hauptverkehr geteilt Autobahndas zwei oder mehr Fahrspuren in jeder Richtung aufweist, wobei der Gegenverkehr durch einen Mittelstreifen getrennt ist; Beseitigung von Bahnübergängen; kontrollierte Ein- und Ausgänge; und fortschrittliche Konstruktionen, die steile Gefälle, scharfe Kurven und andere Gefahren und Unannehmlichkeiten für das Fahren beseitigen. Häufig wurden Schnellstraßen über völlig neue Strecken gebaut, die in der Nähe, aber nicht durch große Bevölkerungszentren, auf mehr oder weniger direkten Linien zwischen den gewünschten Termini verlaufen. Zu ihren Vorteilen gehören hohe Geschwindigkeit, mehr Sicherheit, Komfort und Bequemlichkeit für Fahrer und Passagiere sowie niedrigere Fahrzeugbetriebskosten. Viele dieser neuen Schnellstraßen, insbesondere in den Vereinigten Staaten, sind mautpflichtig, aber das ist ein zufälliges, kein wesentliches Merkmal.

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate: Sheikh Zayed Road
Lesen Sie mehr zu diesem Thema
Straßen und Autobahnen: Der Parkway
Die Erreichung eines solchen Systems im Automobilzeitalter erforderte eine neue Straßenform. Dies wuchs aus dem Park, der viele historische ...

Im Jahr 1924 Italien begann mit dem Bau mautpflichtiger Autobahnen oderAutostrade , der bald insgesamt 515 km lang war. Obwohl diese nicht den Standards späterer Schnellstraßen entsprachen, enthielten sie die Merkmale des eingeschränkten Zugangs und der Beseitigung von Bahnübergängen. Sie wurden von privaten Unternehmen gebaut und besessen und durch Maut und Werbung bezahlt. Die ersten echten Schnellstraßen, dieAutobahnen wurden eingebautDeutschland . Obwohl die Idee entstand und Pläne zwischen 1930 und 1932 formuliert wurden, wurde ein nationales Netzwerk, die Reichsautobahnen, die bis 1942 insgesamt 2.110 km lang waren, vom NS-Regime sowohl für wirtschaftliche als auch für militärische Zwecke errichtet. Das einzige andere europäische Land, das vor dem Zweiten Weltkrieg den Bau von Schnellstraßen übernahm, waren die Niederlande. In demUSA die Pennsylvania Turnpike und die Merritt Parkway in Connecticut wurden im Jahr 1941 kurz vor der Nation Eintritt in den Krieg beendet.

Nach dem Krieg gewann die Schnellstraßenbewegung an Fahrt, zunächst langsam aufgrund finanzieller Schwierigkeiten und der Dringlichkeit des Wiederaufbaus nach dem Krieg, dann schneller. Bis 1950 hatten acht US-Bundesstaaten mautpflichtige Straßen, die den Express-Autobahnstandards entsprachen und mehr als 1.210 km lang waren. Nach diesem Datum errichtete praktisch jeder Staat eine gebührenpflichtige oder gebührenfreie Express-Autobahnkilometerzahl. In GreatGroßbritannien dieDas Special Roads Act von 1949 sah ein Netz von etwa 1.130 km neuen „Autobahnen“ vor, das später auf mehr als 1.600 km erweitert wurde.Frankreich baute in den 1950er Jahren mehrere kurze Schnellstraßen oder Autorouten, um den Austritt aus seinen Großstädten zu erleichtern. Da die Regierungspolitik den Schienenverkehr begünstigte, wurden in den 1960er und 1970er Jahren keine größeren Neubauprogramme durchgeführt. Westdeutschland nahm 1957 den Bau der Autobahnen mit drei Vierjahresplänen für Bundesstraßen wieder auf. Bis 1970 hatte es etwa ein Viertel der europäischen Gesamtmenge. 1964 vollendete Italien dieDie Autostrada del Sole erstreckt sich über fast 800 km von Mailand nach Neapel und wurde um zahlreiche Äste, Sporen und Erweiterungen erweitert. Andere europäische Länder und Japan bauten ebenfalls Schnellstraßen. Sogar einige Entwicklungsländer in Afrika und Lateinamerika bauten kurze Strecken in der Nähe ihrer Hauptstädte.

Das ehrgeizigste aller Schnellstraßensysteme war das nationales System der Autobahnenaus den Vereinigten Staaten. Der Kongress erkannte den militärischen Wert von Autobahnen sowie die Notwendigkeit eines umfassenden Programms zur Verbesserung der Autobahn an und genehmigte das Projekt 1944, stellte jedoch erst einige Jahre später spezielle Mittel dafür bereit. Ursprünglich auf 64.400 km (40.000 Meilen) begrenzt, umfasste das System vorhandene Schnellstraßen, die nach seinen Spezifikationen gebaut wurden, ob gebührenpflichtig oder kostenlos. Der weitaus größte Teil resultierte jedoch aus dem Bau neuer Autobahnen, die hauptsächlich von der Bundesregierung finanziert wurden. 1956 genehmigte der Kongress die Verwendung von Bundesmitteln in Höhe von 25 Milliarden US-Dollar, was ungefähr 90 Prozent der geschätzten Gesamtkosten entspricht, über einen Zeitraum von 12 Jahren. Tatsächlich haben sich die Stückkosten jedoch mehr als verdoppelt, und das Bauprogramm blieb hinter dem Zeitplan zurück. Der Highway Act von 1968 verlängerte die Gesamtkilometerzahl auf 44.000 Meilen (70,

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute