Religiöse Persönlichkeiten & Gelehrte

Jeremiah | Biografie & Fakten

Jeremiah , hebräischer Yirmeyahu , lateinische Vulgata Jeremias (geboren wahrscheinlich nach 650 v . Chr. , Anathoth, Juda - gestorben um 570 v. Chr. , Ägypten), hebräischer Prophet, Reformer und Autor eines biblischen Buches, das seinen Namen trägt. Er war eng in die politischen und religiösen Ereignisse einer entscheidenden Ära in der Geschichte des alten Nahen Ostens involviert; Seine spirituelle Führung half seinen Landsleuten, Katastrophen zu überleben, zu denen auch die Eroberung Jerusalems durch die USA gehörteBabylonier 586 v. Chr. Und das Exil vieler Judäer nach Babylonien.

Kenia.  Kenianische Frauen in traditioneller Kleidung.  Kenia, Ostafrika
Britannica Quiz
Afrika erkunden: Fakt oder Fiktion?
Obwohl dieser Kontinent voller natürlicher Ressourcen und vielfältiger Wildtiere ist, wie viel wissen Sie wirklich über Afrika? Sortieren Sie diese Fakten von Kairo bis Khartum in dieser afrikanischen Odyssee.

Leben und Zeiten

Jeremiah wurde im Dorf Anathoth, einige Meilen nordöstlich von Jerusalem, in einer Priesterfamilie geboren und wuchs dort auf. In seiner Kindheit muss er einige der Traditionen seines Volkes gelernt haben, insbesondere die Prophezeiungen vonHosea , dessen Einfluss in seinen frühen Botschaften zu sehen ist.

Die Ära, in der Jeremia lebte, war eine Zeit des Übergangs für den alten Nahen Osten . Das seit zwei Jahrhunderten vorherrschende assyrische Reich lehnte ab und fiel. Die Hauptstadt Ninive wurde 612 von der USA erobertBabylonier und Meder. Ägypten erlebte unter der 26. Dynastie (664–525) eine kurze Zeit des Wiederauflebens, erwies sich jedoch nicht als stark genug, um ein Reich aufzubauen. Die neue Weltmacht war das neo-babylonische Reich, das von einer chaldäischen Dynastie regiert wurde, deren bekanntester König Nebukadrezar war. Der kleine und vergleichsweise unbedeutende Staat Juda war ein Vasall Assyriens gewesen und hatte, als Assyrien ablehnte, für kurze Zeit seine Unabhängigkeit behauptet. Anschließend Juda geschwankt in seiner Treue zwischen Babylonien und Ägypten und schließlich wurde eine Provinz des neubabylonischen Reiches.

Nach dem biblischen Buch Jeremia , er begann seine prophetische Karriere 627/626 - dem 13. Regierungsjahr von König Josiah. Dort wird erzählt, dass er auf den Ruf Jahwes (Gottes) zur Prophezeiung reagierte, indem er protestierte: "Ich weiß nicht, wie ich sprechen soll, denn ich bin nur ein Jugendlicher", aber er erhielt die Zusicherung Jahwes, dass er seine eigenen Worte in Jeremias Mund stecken und mach ihn zu einem "Propheten der Nationen". Einige Gelehrte glauben, dass Jeremia nach seiner Berufung als offizieller Prophet in der EU dienteTempel , aber die meisten glauben, dass dies angesichts seiner scharfen Kritik an Priestern, Propheten und dem Tempelkult unwahrscheinlich ist .

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute

Jeremias frühe Botschaften an das Volk waren Verurteilungen wegen falscher Anbetung und sozialer Ungerechtigkeit, mit der Aufforderung zur Umkehr. Er proklamierte das Kommen eines Feindes aus dem Norden, symbolisiert durch einen kochenden Topf aus dem Norden in einer seiner Visionen, der große Zerstörung verursachen würde. Dieser Feind wurde oft mit dem identifiziertSkythen , Nomaden aus Südrussland, die angeblich im 7. Jahrhundert nach Westasien kamen und Palästina angriffen. Einige Gelehrte haben den nördlichen Feind mit den Medern, den Assyrern oder den Chaldäern (Babyloniern) identifiziert; andere haben seine Botschaft als vage eschatologische Vorhersagen interpretiert, die sich nicht auf ein bestimmtes Volk beziehen.

Im Jahr 621 König Josiah leitete weitreichende Reformen ein, die auf einem Buch basierten, das im Tempel von Jerusalem im Zuge von Gebäudereparaturen entdeckt wurde. Dies war wahrscheinlich das Deuteronomium oder ein Teil davon. Josias Reformen umfassten die Reinigung der Anbetung von heidnischen Praktiken, die Zentralisierung aller Opferriten im Tempel von Jerusalem und möglicherweise das Bestreben, soziale Gerechtigkeit nach den Prinzipien früherer Propheten zu etablieren (dieses Programm bildete das, was als „das“ bezeichnet wurdeDeuteronomische Reformen “).

Jeremias Haltung zu diesen Reformen ist schwer einzuschätzen. Offensichtlich hätte er in ihnen viel gefunden, dem er zustimmen könnte; eine Passage in Kapitel 11 von Jeremia, in der er von Jahwe aufgefordert wird, die Einhaltung des alten Bundes für „die Männer von Juda und die Bewohner von Jeremia“ zu fordernJerusalem “wird häufig so interpretiert, dass der Prophet durch Jerusalem und die Dörfer Judas reiste und das Volk ermahnte, den Reformen zu folgen. Wenn dies der Fall war, wurde Jeremia später von den Reformen desillusioniert, weil sie sich zu stark mit den Äußerlichkeiten der Religion befassten und nicht mit dem inneren Geist und dem ethischen Verhalten des Volkes. Möglicherweise ist er mehrere Jahre lang in eine Phase des Schweigens zurückgefallen, weil die Reformen gleichgültig erfolgreich waren und seine Prophezeiungen über den Feind aus dem Norden nicht zustande kamen.

Einige Gelehrte bezweifeln, dass Jeremias Karriere bereits 627/626 v. Chr. Begann, und stellen die Richtigkeit der Daten im biblischen Bericht in Frage. Diese Ansicht ergibt sich aus der Schwierigkeit, den Feind aus dem Norden zu identifizieren, der wahrscheinlich die Babylonier einer späteren Zeit gewesen sein könnte, sowie aus der Schwierigkeit, die Haltung des Propheten gegenüber den deuteronomischen Reformen zu bestimmen und der Regierung Botschaften Jeremias zuzuweisen von Josiah. Nach Meinung solcher Gelehrter begann Jeremia gegen Ende der Regierungszeit Josias oder zu Beginn der Regierungszeit Jojakims (609–598) zu prophezeien.

Zu Beginn der Regierungszeit Jojakims hielt Jeremia seine berühmte „Tempelpredigt“, von der es zwei Versionen gibt, eine in Jeremia, Kapitel 7, Verse 1 bis 15, die andere in Kapitel 26, Verse 1 bis 24. Er denunzierte das Volk für ihre Abhängigkeit vom Tempel für die Sicherheit und forderte sie auf, echte ethische Reformen durchzuführen. Er sagte voraus, dass Gott den Tempel von Jerusalem zerstören würde, wie er zuvor den von zerstört hatteShiloh , wenn sie ihren gegenwärtigen Weg fortsetzen würden. Jeremiah wurde sofort verhaftet und vor Gericht gestellt. Er wurde freigesprochen, aber es war ihm möglicherweise verboten, im Tempel erneut zu predigen.

Die Regierungszeit von Jojakim war eine aktive und schwierige Zeit in Jeremias Leben. Dieser König war ganz anders als sein Vater, der reformierende Josiah, den Jeremiah für seine Gerechtigkeit und Gerechtigkeit lobte. Jeremia verurteilte Jojakim hart wegen seiner Selbstsucht, seines Materialismus und seiner Praxis sozialer Ungerechtigkeit.

In der Nähe der Zeit der Schlacht von Carchemish , 605, als die Babylonier die Ägypter und den Überrest der Assyrer entscheidend besiegten, lieferte Jeremia ein Orakel gegen Ägypten. Als Jeremiah erkannte, dass dieser Kampf einen großen Unterschied in der Weltlage ausmachte, diktierte er bald seinem Schreiber:Baruch, a scroll containing all of the messages he had delivered to this time. The scroll was read by Baruch in the Temple. Subsequently it was read before King Jehoiakim, who cut it into pieces and burned it. Jeremiah went into hiding and dictated another scroll, with additions.

When Jehoiakim withheld tribute from the Babylonians (about 601), Jeremiah began to warn the Judaeans that they would be destroyed at the hands of those who had previously been their friends. When the King persisted in resisting Babylonia, Nebuchadrezzar sent an army to besiege Jerusalem. King Jehoiakim died before the siege began and was succeeded by his son, Jehoiachin, who surrendered the capital to the Babylonians on March 16, 597, and was taken to Babylonia with many of his subjects.

The Babylonians placed on the throne of Judah a king favourable to them, Zedekiah (597–586 bce), who was more inclined to follow Jeremiah’s counsel than Jehoiakim had been but was weak and vacillating and whose court was torn by conflict between pro-Babylonian and pro-Egyptian parties. After paying Babylonia tribute for nearly 10 years, the King made an alliance with Egypt. A second time Nebuchadrezzar sent an army to Jerusalem, which he captured in August 586.

Early in Zedekiah’s reign, Jeremiah wrote a letter to the exiles in Babylonia, advising them not to expect to return immediately to their homeland, as false prophets were encouraging them to believe, but to settle peaceably in their place of exile and seek the welfare of their captors. When emissaries from surrounding states came to Judah in 594 to enlist Judah’s support in rebellion against Babylonia, Jeremiah put a yoke upon his neck and went around proclaiming that Judah and the surrounding states should submit to the yoke of Babylonia, for it was Yahweh who had given them into the hand of the King of Babylonia. Even to the time of the fall of Jerusalem, Jeremiah’s message remained the same: submit to the yoke of Babylonia.

When the siege of Jerusalem was temporarily lifted at the approach of an Egyptian force, Jeremiah started to leave Jerusalem to go to the land of the tribe of Benjamin. He was arrested on a charge of desertion and placed in prison. Subsequently he was placed in an abandoned cistern, where he would have died had it not been for the prompt action of an Ethiopian eunuch, Ebed-melech, who rescued the prophet with the King’s permission and put him in a less confining place. King Zedekiah summoned him from prison twice for secret interviews, and both times Jeremiah advised him to surrender to Babylonia.

When Jerusalem finally fell, Jeremiah was released from prison by the Babylonians and offered safe conduct to Babylonia, but he preferred to remain with his own people. So he was entrusted to Gedaliah , ein Judäer aus einer prominenten Familie, den die Babylonier zum Gouverneur der Provinz Juda ernannten. Der Prophet widersetzte sich weiterhin denen, die gegen Babylonien rebellieren wollten, und versprach dem Volk eine glänzende und freudige Zukunft.

Nachdem Gedaliah ermordet worden war, wurde Jeremia gegen seinen Willen von einigen Juden nach Ägypten gebracht, die Repressalien der Babylonier befürchteten. Sogar in Ägypten tadelte er weiterhin seine Verbannten. Jeremiah starb wahrscheinlich um 570 v . Nach einer Tradition, die in außerbiblischen Quellen aufbewahrt wird, wurde er von seinen verärgerten Landsleuten in Ägypten zu Tode gesteinigt .