Alte Religionen & Mythologie

Epona | Keltische und römische Göttin

Epona , Göttin, die Patronin von Pferden und auch von Eseln und Maultieren war ( epo - ist das gallische Äquivalent des lateinischen equo -; „Pferd“). Die meisten Inschriften und Bilder mit ihrem Namen wurden in Gallien , Deutschland und den Donauländern gefunden . Von den wenigen, die in Rom vorkommen, wurden die meisten an der Stelle der Kaserne der Equites Singulares gefunden , einem ausländischen kaiserlichen Leibwächter, der hauptsächlich aus den Batavianern rekrutiert wurde.

Der Kult von Epona scheint nicht vor der Kaiserzeit in Rom eingeführt worden zu sein , als sie oft Augusta genannt und im Namen des Kaisers und des Kaiserhauses angerufen wird . Die Römer pflegten das Bild der Göttin, das zu festlichen Anlässen mit Blumen gekrönt war, in einer Art Schrein in der Mitte des Architravs des Stalls zu platzieren. In der Kunst wird sie im Allgemeinen sitzend dargestellt, wobei ihre Hand auf den Kopf des begleitenden Pferdes oder Esels gelegt wird .