Dramatiker AK

Émile Augier | Französischer Dramatiker

Émile Augier , in vollem Umfang Guillaume-victor-émile Augier (* 17. September 1820 in Valence , Frankreich; gest. 25. Oktober 1889 in Croissy-sur-Seine), populärer Dramatiker, der Komödien schrieb, in denen die Tugenden der Mittelklasse gepriesen wurden Leben und wer mit Alexandre Dumas Fils und Victorien Sardou die französische Bühne während des Zweiten Reiches (1852–70) dominierte .

Augier was an unbending moralist, and all of his plays are to some extent didactic in purpose. His verse play Gabrielle (1849) attacks the Romantic belief in the divine right of passion, while his Le Mariage d’Olympe (1855; “The Marriage of Olympia”) opposes the idea of the rehabilitation of a prostitute by love, as expressed in Dumas’s La Dame aux Camélias (“The Lady of the Camellias”). A champion of the institution of marriage, Augier satirized adultery in Les Lionnes pauvres (1858; “The Poor Lionesses”) and saw in greed, and money itself, the root of evil. His best-known play, Le Gendre de Monsieur Poirier (1854; „Schwiegersohn von Monsieur Poirier“), verfasst in Zusammenarbeit mit Jules Sandeau , befürwortete die Verschmelzung der neuen wohlhabenden Mittelschicht mit dem enteigneten Adel.