Sachbuchautoren LZ

Johannes Stumpf | Schweizer Theologe

Johannes Stumpf (* 23. April 1500 in Bruchsal , Baden), gest. 1578 in Zürich , Schweiz, Schweizer Chronist und Theologe, eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Schweizer Reformation.

Stumpf trat 1521 in Freiburg im Breisgau in den Orden der Johanniter ein und wurde ein Jahr später zum Prior in Bubikon, Zürich, ernannt. Dort erklärte er sich für die Reformation und arbeitete als Freund von Huldrych Zwingli bis zu seiner Pensionierung 1562 treu für die Reformatoren. Stumpfs Ruf beruht wahrscheinlich auf seinem Gemeiner loblicher Eydgnoschafft Stetten, Landen und Völckeren chronikwirdiger Thaaten Beschreybung ( 1547–48 ) die berühmteste Schweizer Chronik, die die Taten von Orten, Ländern und Menschen der Konföderation beschreibt. Es war ein Standardwerk bis zum 18. Jahrhundert.