Ärzte

Elizabeth Blackwell | Biografie & Fakten

Elizabeth Blackwell (* 3. Februar 1821 in Counterslip, Bristol , Gloucestershire , England ; * 31. Mai 1910 in Hastings , Sussex), angloamerikanische Ärztin, die in der Neuzeit als erste Ärztin der Medizin gilt .

Top Fragen

Wofür ist Elizabeth Blackwell bekannt?

Wer waren Elizabeth Blackwells Eltern?

Wo wurde Elizabeth Blackwell geboren und ist dort aufgewachsen?

Wo wurde Elizabeth Blackwell ausgebildet?

Was hat Elizabeth Blackwell erreicht?

Elizabeth Blackwell stammte aus einer großen, wohlhabenden und kultivierten Familie und wurde von Privatlehrern gut ausgebildet. Finanzielle Rückschläge und die liberalen sozialen und religiösen Ansichten der Familie veranlassten sie, im Sommer 1832 in die Vereinigten Staaten auszuwandern. Kurz nachdem sie ihren Wohnsitz in New York bezogen hatten, engagierte sich ihr Vater Samuel Blackwell für abolitionistische Aktivitäten. Die Blackwells zogen 1835 nach Jersey City , New Jersey , und 1838 nach Cincinnati , Ohio . Bald darauf ließ Samuels Tod die Familie in Armut zurück, und Elizabeth und zwei Schwestern eröffneten eine Privatschule. Später unterrichtete Elizabeth in Henderson, Kentuckyund 1845–47 in North und South Carolina.

In der letzten Zeit unternahm Blackwell das Medizinstudium privat bei sympathischen Ärzten, und 1847 begann sie, die Zulassung zu einer medizinischen Fakultät zu beantragen. Alle führenden Schulen lehnten ihre Bewerbung ab, aber sie wurde schließlich fast zufällig zum Geneva Medical College (einem Vorläufer des Hobart College) in Genf, New York, zugelassen. Ihre Monate dort waren extrem schwierig. Stadtbewohner und ein Großteil der männlichen Studentenschaft haben sie geächtet und belästigt, und sie wurde zunächst sogar von der Demonstration im Klassenzimmer ausgeschlossen. Sie beharrte jedoch und wurde im Januar 1849 die erste Frau in den Vereinigten Staaten, die die medizinische Fakultät abschloss und die erste moderne Ärztin der Medizin.

Als eingebürgerte US-Bürgerin reiste Blackwell im April nach England , um sich weiterzubilden, und im Mai ging sie nach Paris , wo sie im Juni den Hebammenkurs in La Maternité belegte. Dort erkrankte sie an einer ansteckenden Augenkrankheit , die sie auf einem Auge blind machte und sie zwang, die Hoffnung aufzugeben, Chirurgin zu werden. Im Oktober 1850 kehrte sie nach England zurück und arbeitete im St. Bartholomew's Hospital unter Dr. (später Sir) James Paget. Im Sommer 1851 kehrte sie nach New York zurück, wo ihr die Stellen in den Krankenhäusern und Apotheken der Stadt verweigert wurden und sie nicht einmal private Beratungsräume mieten konnte. Ihre Privatpraxis entwickelte sich nur sehr langsam und in der Zwischenzeit schrieb sie eine Reihe von Vorlesungen, die 1852 als The Laws of Life veröffentlicht wurden, unter besonderer Berücksichtigung des Sportunterrichts von Mädchen .

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute

1853 eröffnete Blackwell eine kleine Apotheke in einem Slumviertel. Innerhalb weniger Jahre wurde sie von ihrer jüngeren Schwester Dr.Emily Blackwell und von Dr.Marie E. Zakrzewska und im Mai 1857 wurde die stark vergrößerte Apotheke als die aufgenommenNew Yorker Krankenstation für Frauen und Kinder . Im Januar 1859 wurde sie während einer einjährigen Vortragsreise durch Großbritannien als erste Frau in das britische Krankenregister eingetragen. Bei Ausbruch des amerikanischen Bürgerkriegs im Jahr 1861 half sie bei der Organisation der Frauen-Zentralvereinigung für Hilfe und der US-Sanitärkommission und arbeitete hauptsächlich über diese, um Krankenschwestern für den Kriegsdienst auszuwählen und auszubilden.

In November 1868 a plan long in the perfecting, developed in large part in consultation with Florence Nightingale in England, bore fruit in the opening of the Woman’s Medical College at the infirmary. Elizabeth Blackwell set very high standards for admission, academic and clinical training, and certification for the school, which continued in operation for 31 years; she herself occupied the chair of hygiene. In 1869 Blackwell moved permanently to England. She established a successful private practice, helped organize the National Health Society in 1871, and in 1875 was appointed professor of gynecology at the London School of Medicine for Women. She retained the latter position until 1907, when an injury forced her to retire. Among her other writings are The Religion of Health (1871), Counsel to Parents on the Moral Education of Their Children (1878), The Human Element in Sex (1884), her autobiographical Pioneer Work in Opening the Medical Profession to Women (1895), and Essays in Medical Sociology (1902).