Städte & Gemeinden CG

Guanajuato | Mexiko

Guanajuato , Stadt, die Hauptstadt von Guanajuato estado (Staat), Zentral Mexiko . Es liegt an der Mesa Central und erstreckt sich über steile Hänge an der Kreuzung von drei Schluchten auf einer durchschnittlichen Höhe von etwa 2.050 Metern über dem Meeresspiegel .

Guanajuato was founded in 1554 and given city status in 1741. Along with Zacatecas, to the north, and Potosí, Bolivia, the town became one of the three greatest silver-mining centres of the 16th century. Its celebrated Veta Madre (“Mother Lode”) was described as the richest in the world. The fabulous wealth was most manifest in the elaborate and richly endowed churches of San Francisco (1671) and San Diego (1663). Guanajuato’s historic city centre and nearby colonial-era mines—including a shaft some 2,000 feet (600 metres) deep known as the Boca del Infierno (“Mouth of Hell”)—were collectively designated a UNESCO World Heritage site in 1988.

Guanajuato war die erste größere Stadt, die 1810 dem Unabhängigkeitsführer Miguel Hidalgo y Costilla zum Opfer fiel. Auf die Plünderung und Zerstörung, die mit dem Überlaufen der Alhóndiga de Granaditas (eines als Festung genutzten Getreidespeichers; heute das staatliche historische Museum) einhergingen, folgten Kämpfe zur Kontrolle der Stadt. Bis 1822 hatte sich die Mineralproduktion aufgrund von Gewalt, Überschwemmungen und dem Exodus vieler wohlhabender Familien verlangsamt. Guanajuato trat in eine Phase des Niedergangs ein, die bis Mitte des 20. Jahrhunderts andauerte, als der Tourismus und die Unterstützung des Bundes für den Bergbau zunahmen. Dennoch wurde es von den größeren Städten des Staates überschattet, insbesondere von León mit mehr als der zehnfachen Bevölkerung der Hauptstadt.

Zusätzlich zu seinen Regierungsfunktionen ist Guanajuato ein Markt- und Dienstleistungszentrum für nahe gelegene Minen (Gold, Silber, Blei und andere Mineralien) sowie Farmen und Ranches. Die Stadt ist über die Autobahn erreichbar und wird von einem Flughafen in León angeflogen. Die staatliche Universität von Guanajuato (1732; heutiger Name 1945) bildet den Kern des jährlichen Cervantes-Festivals der Stadt. Eine ungewöhnliche Attraktion ist ein Museum mit Dutzenden mumifizierter Leichen, die von einem nahe gelegenen Friedhof exhumiert wurden. Pop. (2000) 74, 874; (2010) 72, 237.

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute