Staaten und andere Unterabteilungen

Gujarat | Geschichte, Karte, Bevölkerung & Fakten

Gujarat , Bundesstaat Indien , liegt an der Westküste des Landes am Arabischen Meer . Es umfasst die gesamte Halbinsel Kathiawar (Saurashtra) sowie die Umgebung auf dem Festland.

Chandigarh.  Statuetten im Steingarten von Chandigarh, einem Skulpturenpark in Chandigarh, Indien, auch bekannt als Nek Chand's Steingarten.  Erstellt von Nek Chand Saini, einem indischen Autodidakten.  visionärer Künstler, Volkskünstler, Umweltkunst
Britannica Quiz
Entdecken Sie das India Quiz
Delhi liegt an welchem ​​Fluss? Wie viele Länder grenzen an Indien? In welchem ​​Bundesstaat befindet sich Bengaluru? Entdecken Sie mit diesem Quiz Indiens lebendige Geographie und Geschichte.

Der Staat wird hauptsächlich von Pakistan im Nordwesten und von den indischen Bundesstaaten Rajasthan im Norden, Madhya Pradesh im Osten und Maharashtra im Südosten begrenzt. Gujarat teilt auch einen kleinen Teil seiner südöstlichen Grenze mit dem Gebiet der indischen Union Dadra und Nagar Haveli und umgibt zusammen mit dem Arabischen Meer das Gebiet Daman und Diu . Die Küste von Gujarat ist 1.596 km lang und kein Teil des Staates ist mehr als 160 km vom Meer entfernt. Die Hauptstadt ist Gandhinagar am Rande der nordzentralen StadtAhmadabad (Ahmedabad) - die ehemalige Hauptstadt, die größte Stadt des Bundesstaates und eines der wichtigsten Textilzentren in Indien. In Ahmadabad baute Mohandas (Mahatma) Gandhi seineSabarmati Ashram (Sanskrit: Ashrama , "Rückzug" oder "Einsiedelei") als Hauptquartier für seine Kampagnen gegen die britische Herrschaft über Indien.

Gujarat hat seinen Namen von dem Gurjara (angeblich ein subtribe der Hunnen), die das Gebiet im 8. und 9. Jahrhundert herrschte ce . Der Staat nahm 1960 seine heutige Form an, als der frühere Staat Bombay aufgrund der Sprache zwischen Maharashtra und Gujarat aufgeteilt wurde. Fläche 75.685 Quadratmeilen (196.024 Quadratkilometer). Pop. (2011) 60, 383, 628.

Land

Entlastung, Entwässerung und Böden

Gujarat ist ein Land mit großen Kontrasten, das sich von den saisonalen Salzwüsten des Distrikts Kachchh (Kutch) im Nordwesten über die allgemein trockenen und semiariden Buschlandschaften der Halbinsel Kathiawar bis zu den feuchten, fruchtbaren Küstenebenen im Südosten erstreckt der Staat nördlich von Mumbai . DasRann von Kachchh - einschließlich des Großen Rann und seines östlichen Anhangs, des Kleinen Rann - lässt sich am besten als riesige Salzwiesen beschreiben, die zusammen 23.300 Quadratkilometer umfassen. Der Rann bildet den Bezirk Kachchh im Westen, Norden und Osten, während der Golf von Kachchh die südliche Grenze des Bezirks bildet. Während der Regenzeit - so gering der Regen auch sein mag - überschwemmt Rann, und der Bezirk Kachchh wird in eine Insel umgewandelt. In der Trockenzeit ist es eine sandige, salzige Ebene, die von Staubstürmen heimgesucht wird.

Erhalten Sie mit Ihrem Abonnement exklusiven Zugriff auf Inhalte aus unserer 1768 First Edition. Abonnieren Sie noch heute

Im Südosten von Kachchh, zwischen dem Golf von Kachchh und dem Golf von Khambhat (Cambay), liegt der großeHalbinsel Kathiawar . Es ist im Allgemeinen trocken und erhebt sich von den Küsten zu einem niedrigen, hügeligen Gebiet von Hügelland in der Mitte, wo der Staat seine höchste Erhebung in den Girnar-Hügeln mit 1.117 Metern erreicht . Die Böden auf der Halbinsel sind größtenteils arm und stammen aus einer Vielzahl alter kristalliner Gesteine. Flüsse, mit Ausnahme von saisonalen Bächen, fehlen in der Region.

Im Osten der Halbinsel Kathiawar verschmelzen kleine Ebenen und niedrige Hügel im Norden mit fruchtbarem Ackerland im Süden. Der Reichtum der südlichen Böden ist auf ihre teilweise Ableitung von den Basalten des Deccan zurückzuführen , der physiografischen Hochebene, die den größten Teil der indischen Halbinsel ausmacht. Der Südosten von Gujarat wird von Ost nach West durchquertNarmada undTapti (Tapi) Flüsse, die beide in die mündenGolf von Khambhat . In Richtung der östlichen Grenze zu Maharashtra wird das Gelände bergig; Die Region ist die nördliche Ausdehnung der Western Ghats , der Bergkette, die parallel zum Arabischen Meer am westlichen Rand Südindiens verläuft.

Klima

Winter (November through February) temperatures in Gujarat usually reach a high in the mid-80s F (about 28 °C), while lows drop into the mid-50s F (about 12 °C). Summers (March through May) are quite hot, however, with temperatures typically rising well above 100 °F (38 °C) during the day and dropping only into the 90s F (low 30s C) at night.

Gujarat is drier in the north than in the south. Rainfall is lowest in the northwestern part of the state—in the Rann of Kachchh—where it may amount to less than 15 inches (380 mm) annually. In the central portion of the Kathiawar Peninsula as well as in the northeastern region, annual rainfall typically amounts to about 40 inches (1,000 mm). Southeastern Gujarat, where the southwest monsoon brings heavy rains between June and September, is the wettest area; annual rainfall usually approaches 80 inches (2,000 mm) along the coastal plain.

Plant and animal life

Forests cover only a small portion of Gujarat, reflecting human activity as well as meagre rainfall. Scrub forest occurs in the northwestern region and across the Kathiawar Peninsula, the main species being babul acacias, capers, Indian jujubes, and toothbrush bushes (Salvadora persica). In some parts of the peninsula and northeastern Gujarat, deciduous species such as teak, catechu (cutch), axlewood, and Bengal kino (butea gum) are found. Deciduous forests are concentrated in the wetter southern and eastern hills. They produce valuable timbers, such as Vengai padauk (genus Pterocarpus; resembling mahogany), Malabar simal, and haldu (Adina cordifolia). The west coast of the peninsula is known for its algae, and the east coast produces papyrus, or paper plant (Cyperus papyrus).

Gir National Park, in the southwestern region of the Kathiawar Peninsula, contains rare Asiatic lions (Panthera leo persica), and endangered Indian wild asses (Equus hemionus khur) are protected in a sanctuary near the Little Rann of Kachchh. The Nal Sarovar Bird Sanctuary, near Ahmadabad, attracts many species of birds migrating from the Siberian plains and elsewhere in winter. Saras cranes, Brahmini ducks, bustards, pelicans, cormorants, ibises, storks, herons, and egrets are among the most-notable species. The Rann of Kachchh is India’s only nesting ground of the greater flamingo. There is excellent offshore and inland fishing in Gujarat. Catches include pomfret, salmon, hilsa(eine Art Schatten), Jewfish (Scianid Fisch), Garnele, Bombay Ente (ein Speisefisch) und Thunfisch.