Physische Geographie des Landes

kontinentale Kruste | Zusammensetzung, Dichte und Fakten

Continental Kruste , die äußerste Schicht der Erde ‚s Lithosphäre , die das bildet Planeten s‘ Kontinente und Festlandsockel und ist in der Nähe gebildet Subduktionszonen an Plattengrenzen zwischen kontinentalen und ozeanischen Erdplatten. Die kontinentale Kruste bildet fast die gesamte Landoberfläche der Erde.

Composition

Continental crust is broadly granitic in composition and, with a density of about 2.7 grams per cubic cm, is somewhat lighter than oceanic crust, which is basaltic (i.e., richer in iron and magnesium than granite) in composition and has a density of about 2.9 to 3 grams per cubic cm. Continental crust is typically 40 km (25 miles) thick, while oceanic crust is much thinner, averaging about 6 km (4 miles) in thickness.

Der Effekt der unterschiedlichen Dichte des lithosphärischen Gesteins ist in den unterschiedlichen durchschnittlichen Höhen der kontinentalen und ozeanischen Kruste zu sehen. Die weniger dichte kontinentale Kruste hat einen größeren Auftrieb, wodurch sie viel höher im Mantel schwimmt . Die durchschnittliche Höhe über dem Meeresspiegel beträgt 840 Meter (2.750 Fuß), während die durchschnittliche Tiefe der ozeanischen Kruste 3.790 Meter (12.400 Fuß) beträgt. Dieser Dichteunterschied erzeugt zwei Hauptebenen der Erdoberfläche.

Formation

Die kontinentale Kruste wird hauptsächlich in Subduktionszonen gebildet. Das seitliche Wachstum erfolgt durch Zugabe von Gestein, das von der Oberseite der ozeanischen Platten abgekratzt wird, wenn diese unter den Kontinentalrändern (dem U-Boot-Rand der Kontinentalkruste) subtrahieren. Diese Ränder sind durch Linien von Vulkanen gekennzeichnet , oft in Vulkanbögen, die Ergänzungen zur Kruste bilden. Subduktionszonen in Ozeanbecken (in denen eine Ozeanplatte unter einer anderen abfällt) erzeugen ebenfalls Vulkanbögen, die als Inselbögen bezeichnet werden . Inselbögen bestehen aus Materialien, deren Dicke und Zusammensetzung zwischen ozeanischer und kontinentaler Kruste liegen. Die ersten Kontinente scheinen sich durch Akkretion verschiedener Inselbögen gebildet zu haben.

Get exclusive access to content from our 1768 First Edition with your subscription. Subscribe today

There is also evidence that continental crust is formed through an accretionary process known as relamination. As an oceanic plate subducts underneath a continental plate, it pulls ocean floor sediment, magma, and larger concentrations of rock along with it. As pressure and temperature increase with depth, the rocks melt, and denser material within the descending oceanic plate continues to sink downward while less-concentrated silica-rich material forms granulites that adhere to the bottom of the continental plate and add to its mass.